SmartTurtle: Der Sitzsack für Smartphones und Tablets im Test

| 10:33 Uhr | 1 Kommentar

Gut liegt das iPhone in der Hand, auch das iPad schafft es durch seine Form und dem geringen Gewicht gemütlich in den Händen zu verweilen. Für den längeren Surfausflug oder beim Genuss eines Filmes kapituliert jedoch früher oder später auch die stärksten Smartphone und Tablet Arme. Praktisch und oft im schicken Design, dienen Halterungen als Ablageplatz für Apples iOS Geräte. Das Angebot ist vielseitig. Von selbst gebastelten Lösungen aus Chipsdosen, bis zu komplizierten Apparaturen, die an den letzten Zahnarztbesuch erinnern, ist alles dabei.

Nun haben wir einen besonderen Vertreter der Kategorie “kreative Halterung“ durch unserem Testparcour geschickt. Mit der SmartTurtle erhält das iPhone bzw. iPad eine intelligente Halterung, so nennt es zumindest der Hersteller. Wie clever die Schildkröte tatsächlich ist, erfahrt ihr in unserem Test zu SmartTurtle – die intelligente Halterung für alle Smartphones & Tablets.

SmartTurtle_Silber

Ein Sitzsatz für Smartphones und Tablets

Die SmartTurtle Halterung lässt sich am leichtesten mit einem Sitzsack für mobile Geräte vergleichen. Der Beutel, der mit einem Kunststoffgranulat gefüllt ist, kann durch Kneten in eine gewünschte Position gebracht werden. Somit formen wir uns die Halterung und erreichen schlussendlich jeden beliebigen Winkel für den späteren Einsatz.

Damit das mobile Gerät auch den benötigten Halt findet, besitzt die SmartTurtle eine Ablagefläche. Mit dem sogenannten Nanopad sorgt diese Fläche mit seiner Saugkraft für einen festen Griff. Sollte die Hafteigenschaft nachlassen, genügt ein wenig Seifenwasser, mit dem die Oberfläche wieder fettfrei gewaschen werden kann. Praktisch ist die beiliegende Kunststoffabdeckung, die eine Verschmutzung verhindert, wenn kein Gerät im Einsatz ist.

Unauffälliger Panzer

Das Design ist schlicht gehalten. Der Hersteller verzichtet auf ein zu buntes Erscheinungsbild und so können wir die SmartTurtle auch auf den Schreibtisch stellen, ohne dass er mit einem Hacky Sack verwechselt wird. Lediglich der Musteraufdruck eines Schildkrötenpanzers und der Produktschriftzug finden sich wieder. Der Aufdruck dieser dazu dient, damit die Turtle auf glatten Flächen bei der Bedienung nicht verrutscht. Die vier erhältlichen Varianten unterscheiden sich in der Farbe des Aufdrucks und des Nanopads. So besteht die Wahl zwischen rot, blau, silber und camouflage.

Für Firmen durchaus interessant, ist die Möglichkeit, die Halterung am Rahmen branden zu lassen. Auch der Stoff und das Schildkrötenmuster kann bei Bedarf in gewünschten Farben plus Firmenlogo bedruckt werden.

 

 

 

Amazon_Titelbild_Silber

Die Schildkröte im Einsatz

Wie die Halterung schlussendlich eingesetzt wird, ist dem Nutzer selbst überlassen. Durch den flexiblen Einsatz wird ein großes Einsatzgebiet abgedeckt. Das mobile Gerät lässt sich horizontal oder vertikal verwenden. Zunächst liegt der Einsatz auf dem Schreibtisch nahe. Hier kann z.B. das iPhone oder iPad als zweiter Monitor oder als eBook-Ständer verwendet werden. Auch als Stativ für eine Videoaufnahme oder das gemeinsame Foto, lässt sich der Helfer einsetzten. Freihandtelefonierer, die auf das Headset verzichten und das iPhone zwischen Schulter und Ohr einklemmen, könnten sich mit der SmartTurtle vielleicht sogar den nächsten Chiropraktiker-Besuch sparen. Auch wenn dieser Verwendungszweck rein optisch befremdlich wirkt und an ein Wärmekissen erinnert, kann dieser Einsatz durchaus von praktischer Natur sein.

SmartTurtle

Hält was es verspricht

Bei den vielen Einsatzmöglichkeiten bleibt der Halt jedoch der wichtigste Aspekt für eine nützliche Verwendung. Ist das Nanopad fett- bzw. schmutzfrei, bietet die Vorrichtung einen sehr guten Halt. Auch wenn sich das Gerät in einer Schutzhülle befindet, bietet das Nanopad die nötigen Sicherheit. Die Oberfläche der Klebematte erzeugt beim Auflegen einer glatten Oberfläche ein Vakuum und verrichtet somit fest und klebstofffrei seine Arbeit.

Da bei einem iPhone genügen Freiraum zu der Standfläche vorhanden ist, können problemlos Ladekabel oder Klinkenstecker verwendet werden. Aufgrund der Größe von Tablets ist dies bei den iPad Modellen nur in der horizontalen Lage möglich.

SmartTurtle_all_devices

Fazit

Zugegeben, bei einem Preis von 32,90 Euro bei Amazon überlegt man es sich zweimal, ob ein Sitzsack für mobile Geräte notwendig ist. Die vielseitigen Einsatzzwecke und die gute Qualität überzeugen jedoch auf ganzer Linie. Wer eine flexible Lösung für mehrere Geräte sucht erhält für den Preis einen guten Gegenwert. Videos und weitere Einsatzgebiete könnt ihr auf der Webseite des Herstellers einsehen.

Kategorie: iPhone

Tags:

1 Kommentare

  • mario

    fein, danke für den tipp! so was gab es bis jetzt noch nicht.

    08. Mrz 2015 | 17:35 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone X bestellen

Hier informieren

iPhone X bei der Telekom
iPhone X bei Vodafone
iPhone X bei o2

JETZT: iPhone X bestellen