Apple Watch: „digitaler sechster Sinn“

| 12:25 Uhr | 2 Kommentare

Die Schweizer Großbank UBS rechnet zwar nicht mit einer umwerfend starken Verbreitung der Apple Watch, die Markteinführung der ersten Apple-Smartwatch werde sich aber in Zukunft in den Einnahmen bemerkbar machen.

12485-6384-Screen-Shot-2015-04-10-at-104745-AM-l

In einem Schreiben an Investoren sagte der Analyst Steven Milunovich am Freitag, dass er „einigermaßen positiv“ auf den kurzfristigen Erfolg der Apple Watch blickt.

Apple Watch spart Zeit, Taptic Engine als Alleinstellungsmerkmal

Die Smartwatch biete seinen Nutzern den Vorteil, Zeit zu sparen. Besonders hob er die Taptic Engine hervor, die über einen sanften Druck auf das Handgelenk den Nutzer benachrichtigen kann. Das sei ein absolutes Alleinstellungsmerkmal – oder auch das „Killer Feature“, wie er sagte. Damit könnte die Smartwatch als „digitaler sechster Sinn“ des Menschen und als Brücke zwischen digitaler und physischer Welt fungieren, so Milunovich in seinem Schreiben.

12485-6383-Screen-Shot-2015-04-10-at-104809-AM-l

Zugleich verwies der Analyst auf den neuen UBS Evidence Lab Apple Watch Monitor, der vierteljährlich eine Prognose der Apple Watch-Nachfrage aufstellen soll. Die Vorhersage will sich auf Internet-Suchergebnisse stützen. Bisher geht Milunovich davon aus, dass sich etwa halb so viele Interessenten für die Apple Watch wie für das iPhone finden werden.

Bis zum Ende des laufendem Fiskaljahres im September rechnet der UBS-Analyst mit 16 Millionen verkauften Apple-Smartwatches, die Zahl soll im folgenden Jahr auf 40 Millionen Geräte steigen.

Prognose für die Apple-Aktie

Für das nächste Fiskaljahr prognostiziert Milunovich einen Gewinnanstieg pro Aktie von 15 Prozent. Die Apple Watch werde ein Drittel davon ausmachen. Somit wird der neuen Produktkategorie der Smartwatch schon ein erkennbar starker Stellenwert eingeräumt.

Andererseits ist sich der Analyst einer vielleicht zu positiven Einschätzung bewusst. Doch er wischt die Einwände mit dem Verweis auf die Stärke der Marke „Apple“ beiseite. Weiter relativierend schreib er, es sei noch zu früh, wirklich zuverlässige Prognosen über den Erfolg der Apple Watch abzugeben. Die Uhr ist ja noch nicht einmal auf dem Markt.

Das Preisziel für die Apple-Aktie setzte Milunovich nun bei 150 US-Dollar an – mit dem Rat an Investoren, weiter einzukaufen. An der New Yorker Börse Nasdaq lag die Aktie am Freitag bei 127 Dollar. (via)

Kategorie: Apple

Tags:

2 Kommentare

  • Jeffrey

    „Damit könnte die Smartwatch als “digitaler sechster Sinn” des Menschen und als Brücke zwischen digitaler und physischer Welt fungieren“

    Was macht bitte das iPhone wenn es in der Hosentasche vibriert?

    11. Apr 2015 | 13:12 Uhr | Kommentieren
  • Jochen

    Steven Milunovich ist ja ein echter Spezialist.

    11. Apr 2015 | 13:23 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.