Prepaid oder Handyvertrag?

| 15:28 Uhr | 13 Kommentare

Wie wir bereits im Beitrag der „Prepaid Datenflatrates“ und der „Vertrags-Datenflatrates“ geschrieben haben, gibt es diverse gute Angebote, wenn man eine Internet Flatrate für sein iPhone sucht. Doch was ist eigentlich die bessere Variante? Prepaid oder Handyvertrag? Die einen telefonieren ausschließlich, viele nutzen ihre iPhone nur online und kommunizieren auch mit anderen ausnahmslos über Messenger oder ähnliches.

iphone6_test4

Passend zu dieser Vielzahl der Nutzungsmöglichkeiten heutiger Telefongenerationen, findet sich auch eine breite Auswahl an Anbietern unterschiedlichster Tarife. Die größte Differenzierung stellen immer noch Prepaid und Handyvertrag dar. Wobei beide wiederum eine immense Spanne an verschiedenen Optionen bieten und detailliert betrachtet werden müssen. Eine solche Betrachtung soll hier vorgenommen werden.

Die passende Simkarte für das iPhone

Eine für das iPhone passende Micro- oder Nano-SIM-Karte zu erhalten, ist derzeit allerdings bei fast allen Anbietern möglich, egal ob mit oder ohne Vertrag. Wer wissen möchte ob der gewünschte Handytarif eine passende Simkarte für das iPhone enthält, der kann mit dem Simkarten Check im Handytarife Vergleich von Handytarife.org dies kostenlos überprüfen.

Der Handyvertrag

Den Grundbestandteil dieser Möglichkeit beinhaltet bereits das Wort. Es handelt sich um einen Vertrag, der zwischen Nutzer und Anbieter abgeschlossen wird und die einzelnen Bestandteile festlegt. Generell zahlt der Nutzer hierbei einen monatlichen Grundbetrag und legt sich für eine vorbestimmte Zeit fest. Dies empfinden viele als Nachteil, ist aber nicht immer der Fall. Inzwischen gibt es bei vielen Anbietern die Möglichkeit, Verträge ohne Mindestlaufzeit abzuschließen. Meist werden diese dadurch teurer, bieten so jedoch mehr Flexibilität, da es sich so fast genauso risikofrei verhält wie ein Prepaid Tarif.



Das Angebot an verschiedenen Tarifoptionen ist zudem sehr groß, da der Nutzer bei fast allen angebotenen Tarifen die Möglichkeit hat, bestimmte Bestandteile hinzu zu buchen.

Eine sehr beliebte Variante für einen Handyvertrag ist die All-Net-Flat, in der monatlich ein Festpreis gezahlt wird, und so in jedes beliebige Netz telefoniert werden und zusätzlich noch im Internet gesurft werden kann, ohne zusätzliche Kosten zu verursachen. Hierbei (und auch bei allen anderen Internet Flatrates) ist das High-Speed-Internet auf eine festgelegte Datenmenge reduziert und wird nach Erreichen dieser Menge auf eine langsamere Verbindung gedrosselt.

Natürlich gibt es aber auch viele Tarife, die sich anderen bestimmten Vorlieben der Handynutzung anpassen. Diese beinhalten beispielsweise nur eine begrenzte Anzahl an Frei-Einheiten oder rechnen jede Einheit einzeln ab, was sich wiederum auf den Grundpreis niederschlägt und die monatlichen Fix-Kosten in der Regel reduziert.

Bei vielen Handyverträgen ist es ebenso möglich, direkt bei Vertragsabschluss ein neues Handy mit zu bestellen und beispielsweise so ein iPhone zu erhalten. Diese Möglichkeit ist häufig ein schlagendes Pro-Argument dafür einen Handyvertrag abzuschließen. Wer allerdings bereits ein iPhone hat und lediglich einen iPhone Handytarif sucht, der kann relativ frei nach persönlichem Empfinden entscheiden ob es ein Handyvertrag oder ein Prepaid Handytarif sein soll.

Der Prepaid Tarif

Auch hier beinhaltet der Begriff schon den Inhalt des Tarifs. Aus dem Englischen übersetzt bedeutet Prepaid „vorbezahlt“ und sagt damit aus, was diese Tarife ausmacht: Die genutzten Optionen werden vorher bezahlt und nicht, wie bei Handyverträgen, nachträglich in Rechnung gestellt.

In den meisten Fällen funktioniert dies so, dass mit Hilfe einer gekauften Auflade-Karte, die man vielerorts erstehen kann, Guthaben auf die jeweilige Karte geladen und dann für genutzte Einheiten oder sonstiges abgezogen wird.  Dies birgt zum einen den Vorteil der Kostenkontrolle, bringt jedoch den Nachteil mit sich, dass der Nutzer, je nach gewähltem Tarif, beispielsweise erst wieder telefonieren kann, wenn er sein Guthaben wieder aufgeladen hat. Heutzutage gibt es allerdings bei den großen Prepaid Tarifen sehr viele bequeme Auflademöglichkeiten wie zum Beispiel eine automatische Aufladung sobald nur noch wenig Guthaben vorhanden ist oder jeden Monat. Auch einen Aufladung per SMS oder Anruf in Echtzeit bei der das Guthaben von der hinterlegten Kreditkarte oder Bankverbindung abgebucht wird.



Jedoch gibt es auch hier verschiedene Tarif-Optionen und bei fast allen Anbietern besteht inzwischen die Möglichkeit, unterschiedliche Flat-Kombinationen zu buchen. In diesen Fällen wird monatlich ein bestimmter Betrag vom bestehenden Guthaben abgebucht und dem Nutzer stehen ab diesem Zeitpunkt für einen Monat die beinhalteten Einheiten oder Flatrates zur Verfügung. Diese können entweder monatlich gebucht werden oder automatisch eingerichtet werden, so dass sich der Tarif regelmäßig erneuert, sofern das bestehende Guthaben ausreicht.

Diese Form der Tarife bietet allerdings nicht das Angebot, ein iPhone oder ein anderes Smartphone auf Raten mit zu kaufen, sondern stellt nur die jeweilige Karte zur Verfügung.

Fazit: ist nun Prepaid oder ein Handyvertrag besser?

Wie man sieht unterscheiden sich Handyverträge und Prepaid Tarife heutzutage nur noch in geringem Maße.

Grundsätzlich sollte daher, die Entscheidung auf Basis von 3 Faktoren getroffen werden:

  1. Der Preis: wer bietet die Leistung, die ich suche zum günstigsten Preis an
  2. Wie sicher bin ich, dass ich die Leistung immer brauche oder ist es besser mit Prepaid flexibler zu bleiben, um sich der jeweiligen Situation schnell anpassen zu können
  3. Habe ich einen Schufa-Eintrag oder andere negative Bonitätsprobleme, die mir eventuell gar nicht ermöglichen einen Handyvertrag abzuschließen. Alle Handyverträge in Deutschland werden durch auf negative Schufa-Einträge und oftmals auch über viele verschiedene andere Firmen geprüft.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

13 Kommentare

  • Krusty

    Vertrag finde ich besser, da muss man nicht ständig dran denken, ob man noch genug Guthaben hat. Und warum soll ich im voraus bezahlen, wenn ich genauso gut nachträglich bezahlen kann? Verträge gibt es mittlerweile auch ohne MIndestvertragslaufzeit, so dass man monatlich kündigen kann (z.B. Congstar).

    09. Mai 2015 | 16:31 Uhr | Kommentieren
    • Jano

      Prepaid ist was für arme Schlucker 😀

      09. Mai 2015 | 17:02 Uhr | Kommentieren
      • Jazz

        Prepaid ist oftmals was für clevere Kerlchen…
        Für sehr viele ist Prepaid einfach die bessere und günstigere Wahl. Handy/Smartphone selbst gekauft, 200/500MB gebucht und ab gehts.

        09. Mai 2015 | 17:23 Uhr | Kommentieren
      • Alexander Herzoh

        Oder Leute die aus Ihrem Geld was machen wo andere immer noch zahlen mein Sohn!

        04. Apr 2017 | 21:38 Uhr | Kommentieren
  • Tulle

    Bei Prepaid ist mir nicht bekannt das es LTE Optionen. Was für mich Prapaid schonmal ausscheiden lässt

    09. Mai 2015 | 18:28 Uhr | Kommentieren
  • Nils

    Ich habe Congstar Prepaid und die 3GB Internet Flat. Würde ich das selbe bei Tmobile oder Vodafone haben wollen bin ich bei Minimum 60€ im Monat. Habe dann noch viele unnötige Flats so wie telefonieren. Das lohnt sich nicht wenn man nur 10 Minuten im Monat telefoniert. Da Kauf ich lieber das iPhone so und nehm Prepaid

    09. Mai 2015 | 19:43 Uhr | Kommentieren
    • Krusty

      Hey, da zahlen wir beide wohl genau gleich viel: ich hab auch das iPhone selbst gekauft und habe bei Congstar den 9 Cent Tarif mit 3GB Internet für 19,90€ pro Monat. Allerdings hab ich nicht Prepaid, sondern einen monatlich kündbaren Vertrag; damit muss ich mich nicht um ein ausreichendes Guthaben kümmern.

      09. Mai 2015 | 20:21 Uhr | Kommentieren
  • medispring

    Simyo 3GB Flat für 14,90€/mon. Monatlich kündbar und für 9€ weitere 3GB buchbar wenn die 3GB mal nicht ausreichen. Bin sehr zufrieden. Telefonate oder SMS führe bzw. schreibe ich nicht mehr.

    09. Mai 2015 | 22:21 Uhr | Kommentieren
    • Krusty

      Und ist das jetzt Prepaid oder Vertrag?

      10. Mai 2015 | 8:28 Uhr | Kommentieren
  • Alexander A

    Also ich finde einen Vertrag viel besser zumal wenn man nicht jedes mal die Karte mit dem Handy aufladen will, zudem wenn man sich das so mal ausrechnet zahlt man als Prepaid Nutzer wahrscheinlich ungefähr das gleiche, wenn man ungefähr diese Optionen nutzen will : Telefonieren, Surfen oder Sms Schreiben(wobei an dieser Stelle jeder entscheiden muss was gut ist, z.b. whatsapp o.ä.).
    Noch als Schlußwort wenn man Geschäftskunde ist fährt man bei der Telekom eigentlich mit den Tarifen ganz gut, Preis-Leistung stimmt da mit dem iphone 5s inkl. völlig

    09. Mai 2015 | 22:35 Uhr | Kommentieren
  • Nikita

    Aldi Talk – 5 GB 14,99€ monatlich kündbar und mit LTE im eplus Netz sowie Zugang zum o2-Netz mit unbegrenzter Geschwindigkeit (Hab auch mal gern 60 Mbps bei meinem 5s)

    10. Mai 2015 | 1:59 Uhr | Kommentieren
  • Nico

    Ich weiß das 1&1 eine Bonitätsprüfung macht , aber auch bei einem negativen Eintrag bekommst du ein Vertrag bei denen … Die sind da sehr kulant.

    10. Mai 2015 | 9:35 Uhr | Kommentieren
  • Sagrido

    Wo bleibt hier bei der Auflistung Fyve?
    Die unterstützen VIsual Voicemail, haben bis zu 3 GB im Sortiment und blockieren FaceTime nicht (im Gegensatz zu congstar)

    10. Mai 2015 | 16:02 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 8 vorbestellen

Hier informieren

iPhone 8 bei der Telekom
iPhone 8 bei Vodafone
iPhone 8 bei o2

JETZT: iPhone 8 vorbestellen