iPhone 6S: A9-Chip, 2GB Ram, Force Touch, 12MP Kamera, Rose-Gold Option, Massenproduktion ab August

| 15:32 Uhr | 0 Kommentare

Das iPhone 6S wird in diesem Jahr auf den Markt kommen. Um diese Aussage treffen zu können, muss man kein großer Prophet sein. Apple stellt im Jahresrhythmus eine neue iPhone-Generation vor und in diesem Jahr werden das iPhone 6S und iPhone 6S Plus an der Reihe sein. In den letzten Wochen haben sich bereits verschiedene Analysten zum Thema zu Wort gemeldet. Wenn sich allerdings Ming Chi Kuo von KGI Securities äußert, solltet ihr besonders gut zuhören. Der Analyst hat in der Vergangenheit mehrfach seine guten Informationsquellen unter Beweis gestellt. Auch wenn der Analyst nicht immer zu 100 Prozent richtig lag, kam er mit seinen Einschätzungen immer sehr nahe.

iphone6_test2

iPhone 6S mit A9-Chip, 2GM Ram, Force Touch und mehr

Am heutigen Tag meldet sich Kuo abermals mit einer Investoreneinschätzung zu Wort. Mit dieser geht er sehr konkret auf die kommende iPhone Generation und somit auf das iPhone 6S und iPhone 6S Plus ein. Kuo erwartet in diesem Jahr mit einem 4,7“ und 5,5“ Modell zwei neue iPhones. Die Massenproduktion soll Mitte bis Ende August starten. Ein neues 4“ iPhone erwartet der Analyst nicht.

Verschiedene Punkte hat der Analyst zur kommenden iPhone Generation zusammengetragen, diese möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten. Die größte Neuerung beim kommenden iPhone 6S soll im Force Touch Display liegen. Genau wie bei der Apple Watch wird diese Technologie auch beim iPhone Einzug halten.

Bei der kommenden iPhone Generation wird es laut Kuo eine neue Farboption geben. Mit Rose-Gold (hier ein Konzept, wie das iPhone in Rose-G0ld aussehen könnte) wird Apple eine Farbe der Apple Watch übernehmen. Nachdem Apple jahrelang auf eine 8MP Kamera beim iPhone gesetzt hat, soll es in diesem Jahr eine 12MP Kamera geben. Angetrieben wird das iPhone 6S von einem A9-Chip mit 2GB LPDDR4 Speicher. Damit würde der Arbeitsspeicher der Geräte im Vergleich zum aktuellen Modell verdoppelt.

Auch am Gehäuse soll Apple arbeiten. Hier sollen strapazierfähigere Materialien zum Einsatz kommen. Sollten Falltests positiv verlaufen, so wird Apple beim 5,5“ Modell auf Saphirglas setzen. Zusätzlich soll Apple die Leistung von Touch ID verbessern und zudem eine Gestensteuerung einführen. Insgesamt, so der Analyst, wird Apple in diesem Jahr 80 bis 90 Millionen iPhone 6S & iPhone 6S Plus Geräte ausliefern. Das Verhältnis soll bei 2:1 zugunsten des 4,7“ Modells liegen.

Viele Informationen zur kommenden iPhone Generation. Alles in allem klingen die Behauptungen, die Kuo aufstellt, schlüssig. Auch wenn er mit seinen heutigen Aussagen vielleicht nicht komplett ins Schwarze treffen wird, gehen wir davon aus, dass seine Prognose der Realität ziemlich nahe kommen wird.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.