Prognose: 2017 werden mehr Apple- als Microsoft-basierte Geräte verkauft

| 7:45 Uhr | 11 Kommentare

Microsofts Betriebssystem Vorherrschaft hat unter dem Druck von Apple in den letzten Jahren stark gelitten. Wie das Marktforschungsunternehmen Gartner nun prophezeit, wird sich dieser Trend fortsetzen und dieses Jahr sogar für eine Wachablösung zu Gunsten von Apple sorgen.

Apple überholt Microsoft

Laut der Prognose sieht das Marktforschungsunternehmen für 2017 die Zahl der ausgelieferten Geräte mit einem Apfel Logo vor den Windows-Geräten. Insbesondere die Smartphone-Sparte spielt bei dieser Berechnung eine große Rolle.

Während Apple auf eine große Erfolgsgeschichte im Smartphone Markt zurückblicken kann, haben die Redmonder den Sprung auf dem neuen Markt nicht erfolgreich umsetzten können. Sieht man zusätzlich auf die rückgängigen Windows OS Zahlen, deutet sich schon bald ein Machtwechsel im Wettkampf an.

Apple-Verkaufszahlen steigern sich

Apple konnte im vergangenen Jahr auf eine Gesamtzahl von 248 Millionen Verkäufen von MacOS- und iOS-Geräte zurückblicken. Dies waren fast 10 Prozent weniger als im Vorjahr, da in diesem Jahr das iPhone ein Formtief in den Verkaufszahlen vorwies und der Tablet-Markt ebenfalls rückläufig war.

Dies ist jedoch kein Grund für Microsoft mit 260 Millionen verkaufte Windows-Geräten im Vorjahr zu verschnaufen. Für 2017 soll Apple wieder an Fahrt zulegen und mit 268 Millionen verkauften Apple-Geräten, Microsoft (252 Millionen) sogar überholen.

Laut Gartner soll sich in den nächsten Jahren dieser Vorsprung für Apple noch etwas ausbauen, was Microsoft das erste mal in diesem Jahrhundert in die Verfolgerrolle im OS-Geschäft positioniert. Bei der Prognose wurden PCs, 2 in 1 Geräte, Smartphones und Tablets berücksichtigt. Microsofts Xbox One Konsole, die seit Herbst 2015 mit einem angepasstes Windows 10 betrieben wird, wurde bei der Analyse nicht berücksichtigt.

Kategorie: Apple

Tags: ,

11 Kommentare

  • Schinderhannes

    Was ist das denn für ein Humbug. Es wurden Kaffeemaschinen und Staubsauger vergessen. Das wird so wahrscheinlich nicht eintreffen. Die Prognosen von Gartner haben in vielen Bereichen nur noch Belustigungseffekt. In unserem Markt beraten wir gern, verkaufen kaum noch Mac’s, bekommen iPads schwer an den Mann, Android-Tab’s sieht es nicht anders aus. 2in1 Windows-Geräte laufen gut, Notebooks mit Windows laufen sehr gut und waren gerade Weihnachten im Mittelpreisigen bis Hochpreisigen Segment gefragt. Mac’s gleichmäßig relativ wenig bis leicht rückläufig. Smartphones …. Droiden verkaufen wir mit Abstand vor iPhone. Das läuft so nun geraume Zeit so.

    12. Jan 2017 | 8:48 Uhr | Kommentieren
    • resomax

      Und da wo du arbeitest, ist der Nabel der Welt?
      Wieso gehen alle von eigenen Erfahrungen aus – übrigens: die Welt ist Riiieeeeseeengrooooooß! Und besteht nicht nur aus „Geiz-ist-geil“-Deutschland!!!!

      12. Jan 2017 | 9:29 Uhr | Kommentieren
      • Schinderhannes

        Hmmmm Der Nabel der Welt nicht, aber eine verdammt große Kette …. und die Absatzzahlen /Kaufverhalten sind in Europa in unserem Unternehmen zumindest identisch. Ich will Dir Deinen Mac etc. ja nicht madig machen, nutze ihn, kauf sie Dir, ist doch gut so…..aber es ist halt so, daß der Apfel nicht mehr so zieht. Wir haben eine wunderbar schöne helle Apfelecke … bur deutlich weniger Interessenten

        12. Jan 2017 | 9:39 Uhr | Kommentieren
        • markusGE

          ich denke, das hat aber auch damit zu tun, dass Apple einen deutlich höheren Prozentsatz an Produkten über die eigenen Stores bzw. über den Online Store verkauft.
          Ich würde z.B. Apple-Produkte nie mehr über andere Ketten, Reseller, etc. kaufen, sondern ausschließlich bei Apple direkt, weils schneller geht und der Service am Ende deutlich besser ist. Selbst Rabatte könnten mich da nicht mehr locken…

          12. Jan 2017 | 10:14 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Ja lern lesen, da geht es nicht drum dass sich Macs besser verkaufen als Windows PCs, sondern alle Apple Geräte besser als Microsoft und das macht Sinn, allein schon weil IPhones einen kleineren Lebenszyklus haben als PCs und weil Microsoft in der Handysparte ähnlich „schlecht“ wie Apple bei den Macs ist. Mit Android hat das alles gar nichts zu tun, das ist schließlich von Google.

      Natürlich ist es Äpfel (Smartphones) mit Birnen (PCS) vergleichen, aber nicht wegen deiner Gründe.

      12. Jan 2017 | 12:41 Uhr | Kommentieren
      • Schinderhannes

        Eddi —- Gott sei es gedankt, daß es Dich gibt .. einer der lesen kann und als einziger Mensch die wahren Gründe kennt bzw. alleinig trefflich analysieren kann

        12. Jan 2017 | 23:48 Uhr | Kommentieren
  • Steve der Heilige

    Ja klar alle Firmen steigen alle auf Mac PCs und Notebooks um. Huch, die meiste professionell genutzte Software (ausser ev. mal die Designer- und Grafikersparte) läuft dann auf meinem super Apple nicht mehr. Brauche ich also ein virtuelles Windows -somit Kosteneinsparungen Null. Zusätzlich darf ich dann auch alle Mac Neuauflagen Netzteile und Adapter ersetzen. Ja, ich denke schon dass Apple MS überholen wird

    12. Jan 2017 | 9:12 Uhr | Kommentieren
    • resomax

      Firmen kaufen sich nur alle paar Jahre neue Rechner. Deswegen spielen die da nicht so eine große Rolle. Und die meisten Firmen-Rechner werden sowieso noch 5 Jahre mit Win 7 laufen (wie an meinem Arbeitsplatz)!

      12. Jan 2017 | 9:27 Uhr | Kommentieren
  • Danlow

    Viele große Betriebe gehen/sind auf Macs, da generiert man, nicht bei Privatkunden. Macs laufen stabiler und ausfallsicherer, das größte Argument ist aber, dass Mac-Anwender weniger Support brauchen, das spart Personalkosten und das gleicht den Mehrpreis eines Mac-PC mehr als aus. Das hat inzwischen IBM festgestellt.

    12. Jan 2017 | 10:03 Uhr | Kommentieren
  • Bernd

    Das mag natürlich schon so eintreffen, ist aber massiv irreführend – hier wird alles (PCs, Tablets, Smartphones) in einen Topf geworfen. Natürlich fällt die Statistik dann zu Gunsten von Apple aus, sind Windows Phone Geräte doch Ladenhüter und iPhones verkaufen sich wie warme Semmeln. Ohne Smartphones sähe das ganze schon anders aus. Windows Tablets und iPads? Das ist wie Äpfel mit Birnen vergleichen. Das iPad ist ein „klassisches“ Tablet (wie auch Android-basierte Geräte), während Microsoft & zugehörige Hersteller mit Windows Tablets „normale“ Windows-Geräte im Tablet-Format produzieren. Und wenn man schon alles in eine Grafik wirft, wo bleiben dann Android Tablets und Smartphones? Dann sähe das ganze ziemlich anders aus.

    12. Jan 2017 | 10:18 Uhr | Kommentieren
    • Eddi

      Jup, beide verkaufen zwar das gleiche aber Apple verkauft mehr Geräte mit kurzem Lebenszyklus. Aber naja, das sagt ja sowieso nichts aus, jedes der beiden Unternehmen könnte irgendein Billig Gadget auf den Markt werfen und subventionieren, würde keiner was dran verdienen, aber in der Statistik hätte man so mehr Geräte, also Unfug das alles.

      12. Jan 2017 | 12:46 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 8 bestellen

Hier informieren

iPhone 8 bei der Telekom
iPhone 8 bei Vodafone
iPhone 8 bei o2

JETZT: iPhone 8 (Plus) bestellen