iPhone 8 Reviews sind: A11 Bionic Chip und Kamerasystem werden besonders gelobt

| 13:52 Uhr | 2 Kommentare

iPhone 8 Reviews sind da. Eine Woche ist es mittlerweile her, dass Apple vergangene Woche Dienstag das iPhone 8, iPhone 8 Plus gemeinsam mit dem iPhone X vorgestellt hat. Während sich das iPhone 8 bereits bestellen lässt, findet der Vorverkauf für das iPhone X ab dem 27. Oktober statt. Im Anschluss an die Keynote hat Apple ausgewählten Journalisten ein bzw. zwei Test-Geräte mit an die Hand gegeben, damit sich diese intensiv mit dem iPhone 8 (Plus) beschäftigen können.

iPhone 8 Reviews

Soeben ist das Presseembargo ausgelaufen und im Internet tauchen die ersten Reviews zum neuen iPhone 8 und iPhone 8 Plus auf. Diese Geräte stellen die direkten Nachfolger des iPhone 7 und iPhone 7 Plus dar. Im Vergleich zum Vorgängermodell hat Apple an vielen Ecken und Kanten gearbeitet. Unter anderem setzt Apple auf den neuen A11 Bionic-Chip, ein True Tone Display, ein verbessertes Kamerasystem, drahtloses Laden, Bluetooth 5.0 und vieles mehr.

Die ersten Eindrücke der Tester sind sehr positiv. Wir haben wir euch ein paar Aussagen zusammengetragen.

The Loop

There is nothing I didn’t like about the iPhone 8 or iPhone 8 Plus. It’s more powerful, has better cameras, Portrait Lighting, better Portrait Mode, Wireless charging, a better display, True Tone, and iOS 11. These are just a great devices that I would not hesitate to recommend.

The Verge

Marketing-speak aside, it should be no surprise that the A11 is lightning-fast. Apple leads the industry in mobile chip design and performance, and the A11 has a new performance controller that manages six active cores: two high performance cores and four high-efficiency cores. It’s also the first chip to have an Apple-designed GPU inside. Early benchmarks suggest that the iPhone 8 is faster than the A10 Fusion in the iPad Pro and even the lower-end 13-inch MacBook Pros.

TechCrunch

The iPhone has been the world’s most popular camera for a while now, and it has become a huge reason, perhaps the primary reason, that iPhone users upgrade. Each year, improvements in silicon or design have also contributed to improvements in the iPhone as a camera. This year, Apple has done something really incredible with the Portrait Lighting mode, which is why if you’re in the market for a new iPhone, I recommend the 8 Plus.

John Gruber

No one is going to describe the iPhone 8 and 8 Plus as having a radical new design. But they do have new glass backs that are the biggest change to their finishings since this general form factor started with the iPhone 6. The displays have gained True Tone. The cameras are significantly improved, both for still images and video. (Did I mention that both the 8 and 8 Plus can shoot true 4K video at 60 frames per second when you use the new HEVC format instead of the more compatible H.264?) The iPhone 8 Plus gets the new Portrait mode lighting effects. Both phones have the amazing A11 Bionic chip. They get inductive charging.

Mashable

The iPhone 8 and 8 Plus are meaningful upgrades for many of Apple customers, but not all of them. Yes, they should have been called the iPhone 7S and 7S Plus, but that makes them no less worthy of interest for iPhone 5, 5S and even 6S customers looking to upgrade. If you own an iPhone 7 or 7 Plus, though, you may want to save up a few more bucks and wait for the iPhone X when it ships in November.

Alles in allem hinterlassen das iPhone 8 und iPhone 8 Plus einen seht guten Eindruck auf die Tester. Hervorgehoben werden in erster Linie der A11 Bionic-Chip, das verbesserte Kamerasystem, das true Tone Display sowie das drahtlose Laden. Das Design des iPhone 8 unterscheidet sich nur geringfügig vom iPhone 7. Ein unterschied ist die Glasrückseite, die für das drahtlose Laden sorgt. Die Glasrückseite fühlt sich im übrigen griffiger an, als die Alu-Rückseite des iPhone 7. Unerschattet wird das iPhone 8 natürlich vom iPhone X.

 

Kategorie: iPhone

Tags:

2 Kommentare

  • MrUNIMOG

    Es erscheint mir unsinnig, dass viele sich beklagen, die Geräte hätten 7s und 7s Plus heißen sollen. Das ist klar nicht der Fall, denn das Gehäuse unterscheidet sich signifikant.

    Die „S“-Modelle waren äußerlich immer fast komplett identisch, Designänderungen gab es keine. Beim iPhone 8 ist mit der Glas-Rückseite aber durchaus eine erhebliche Änderung des Äußeren gegeben, sodass „7s“ als Name inkonsistent gewesen wäre.

    Konsequenterweise müssten diese Leute nicht „7s“, sondern „6sss“ als Namen fordern, denn von 6s zu 7 waren die Änderungen äußerlich eher noch geringer als von 7 zu 8.

    19. Sep 2017 | 14:28 Uhr | Kommentieren
    • Danlow

      Ich bin total deiner Meinung, die Liste der Änderungen und der scheinbar überragende A11 rechtfertigen die Bezeichnung iPhone 8. Apple-Chips zerstören aber übrigens regelmäßig die Konkurrenz..

      19. Sep 2017 | 16:01 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.