Apple zog den Kauf von medizinischen Kliniken in Erwägung

| 14:45 Uhr | 0 Kommentare

Apple plant schon länger auf dem Markt des Gesundheitswesens Fuß zu fassen. Dies zeigte sich nun auch an dem Interesse an einem erfolgreichen Start-up aus dem Bereich. So führte Apple Gespräche mit der Gesundheitsgruppe „Crossover Health“. Vermutlich ging es bei diesen Gesprächen um die Möglichkeiten eines Kaufs der Gesundheitskliniken der Firma.

Apple zeigte Interesse an Kliniken

Wie CNBC berichtet, hatte Apple Interesse an einem Start-up namens „Crossover Health“ gezeigt. „Crossover Health“ gehört zu einer kleinen Anzahl von Unternehmen, die sich auf die Arbeit mit selbstversicherten Arbeitgebern spezialisiert haben, um medizinische und Wellness-Dienstleistungen auf oder in der Nähe des Campus zu erbringen. Zu den Kunden zählen unter anderem Apple und Facebook. Weiterhin betreibt das Start-up auch Kliniken in New York und der Bay Area.

Apple soll bereits seit mehreren Monaten mit „Crossover Health“ in Kontakt gestanden haben. Jedoch konnte man sich scheinbar nicht auf einen Abschluss des Verkaufs einigen. Warum kein Deal zustande kam ist nicht bekannt, beide Parteien waren zu keinem Kommentar bereit.

Für Apple ist das Gesundheitswesen ein attraktiver Markt. Immerhin verschlingen in den USA die Ausgaben im Gesundheitssektor jährlich ca. drei Billionen US-Dollar. Es ist davon auszugehen, dass Apple weiterhin das Engagement in dem Bereich verstärkt, nicht nur in Form von Fitness-Funktionen, sondern auch im medizinischen Sektor.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.