iPhone 8 (Plus) im Test

| 21:18 Uhr | 5 Kommentare

Test: iPhone 8 Plus. iPhone 8 und iPhone 8 Plus sind seit Ende September auf den Markt. Zeit, um über das Gerät bzw. die Geräte zu sprechen und euch unsere Erfahrungen mit dem 5,5 Zoll Modell mitzuteilen. Bereits in den letzten Jahren haben wir uns für das jeweilige „Plus-Modell“ entschieden und genau dies setzt sich beim iPhone 8 bzw. mit dem iPhone 8 Plus fort. Wir haben das iPhone 8 Plus getestet. Wir nutzen den iPhone 8 Plus Test auch schon im Hinblick auf das iPhone X, welches Anfang November scheint, um das iPhone X und die Unterschiede zum iPhone 8 (Plus) besser beurteilen zu können.

Test: iPhone 8 Plus

Allgemein

Wie eingangs erwähnt, konzentriert sich dieser Test in erster Linie auf das neue iPhone 8 Plus. Dieses teilt sich verschiedene Neuerungen, die ebenso beim iPhone 8 zu finden sind.. Hier denken wir z.B. an die Verbesserungen beim Kamerasystem oder das neue True Tone Display. Wir haben uns für das iPhone 8 Plus mit 256GB in der Farbe Space Gray entschieden. Dieses ist nun seit einiger Zeit bei uns im täglichen Gebrauch, so dass wir uns im Hinblick auf das Vorgängermodell iPhone 7 Plus ein gutes Urteil erlauben können.

Bevor wir mit dem eigentlichen Test beginnen, geben wir noch zu bedenken, dass das iPhone 8 (Plus) seit seiner Vorstellung ein wenig im Schatten des iPhone X steht. Dieses ist zwar noch nicht auf dem Markt, allerdings schwebt das iPhone X die ganze Zeit ein Stück weit über dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus. Nichtdestotrotz macht das iPhone 8 Plus einen verdammt guten Job.

Design

Beim iPhone 8 setzt Apple auf das gleiche Grund-Design wie beim iPhone 6, iPhone 6S und iPhone 7. Gebe es nicht das völlig neu konzipierte iPhone X, so wäre das Design des iPhone 8 (Plus) sicherlich ein Kritikpunkt. Apple setzt bei diesem Gerät auf ein Design, welches 2014 eingeführt wurde. Mag für den ein oder anderen langweilig klingen, auf der anderen Seite können wir durchaus nachvollziehen, wenn nicht jedes Jahr ein neues Design eingeführt wird. Mit dem iPhone X leitet Apple zumindest einen Design-Wechsel ein. Bereits im kommenden Jahr dürfte das rahmenlose iPhone dominieren.

Der Trend geht aktuell zu vollflächigen und rahmenlosen Displays. Diesem Wunsch kommt zumindest das iPhone 8 Plus nicht nach. Schlimm? Nicht unbedingt. Das Design des iPhone 8 Plus ist gradlinig und zeitlos, wenngleich es im Vergleich zu rahmenlosen Display ein wenig altbacken aussieht. Gleichzeitig ist dem iPhone 8 Plus auf dem ersten Blick anzusehen, dass es sich um ein iPhone handelt. Der Wiedererkennungswert ist aus Design-Sicht sicherlich kein unwichtiger Aspekt.

Auch wenn das iPhone 8 Plus auf das gleiche Grund-Design der Vorgängermodelle setzt, hat Apple am Design ein paar Änderungen vorgenommen. Apple setzt mit dem iPhone 8 Plus sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite auf ein speziell gefertigtes Glas mit einer 50 Prozent tieferen verstärkten Schicht. Dazu verbaut Apple einen Rahmen aus 7000er Aluminium. Dieses Kombination sorgt dafür, dass das iPhone 8 Plus robuster als die Vorgängermodelle ist. Das neue Design mit der Glasrückseite sorgt zusätzlich dafür, dass Apple eine drahtlose Ladefunktion für das iPhone 8 Plus anbieten kann. Mit einer Metallrückseite, wie bisher, war dass nicht umsetzbar.

Das Glas-Design sorgt dafür, dass das iPhone 8 Plus im Vergleich zum Vorgänger edler wirkt. Legt man beide Modelle nebeneinander, so wirkt das Glasmodell einfach hochwertiger. Gleichzeitig empfinden wir die Oberfläche und Haptik als angenehmer. Das iPhone 8 Plus mit seiner Rückseite wirkt griffiger. Während die Alu-Rückseite beim iPhone 7 Plus echt glatt ist, liegt das iPhone 8 Plus besser in der Hand, so dass wir uns einbilden, dass dieses weniger schnell aus der Hand gleitet.

Kurzum: Gleiches Grund-Design. Dieses wurde durch die Glas-Rückseite aufgewertet, das iPhone 8 Plus wirkt griffiger und zudem ist drahtloses Laden möglich.

Display

Vergleicht man die technischen Spezifikationen des Displays beim iPhone 8 Plus und iPhone 7 Plus, so fällt einem auf, dass es bei der Displaygröße, Auflösung, Pixeldichte, Kontrastverhältnis und Helligkeit keine Unterschiede gibt. Nach wie vor verbaut Apple ein 5,5 Zoll LCD-Display (Retina HD Display) mit 1920 x 1080 Pixel mit einer Pixeldichte von 401ppi, einem Kontrastverhältnis von 1300:1, 3D Touch sowie eine maximale typische Helligkeit von 624 cd/m2. Beide Displays unterstützen einen großen Farbraum (P3).

Der Unterschied zwischen dem iPhone 8 Plus und iPhone 7 Plus liegt im True Tone Display. True Tone Display bedeutet, dass das iPhone 8 einen Vierkanal-Umgebungslichtsensor nutzt, um den Weißabgleich des Displays an die Farbtemperatur des Lichts in euerer Umgebung anpasst. Dies führt dazu, dass die dargestellten Inhalte auf dem Display natürlich dargestellt. Diese Technologe hat Apple im Frühjahr 2016 erstmals beim 9,7 Zoll iPad Pro verbaut. Diese findet nun ihren Weg ins iPhone. Sicherlich keine bahnbrechende Neuerung, aufgrund dessen Kunden ins Geschäft stürmen, um sich das neue iPhone 8 Pls zu kaufen, allerdings ist es eine von vielen kleinen Verbesserungen, die das iPhone 8 Plus im Vergleich zum Vorgänger abheben.

Wir haben True Tone bei uns aktiviert, da wir die automatische Anpassung als angenehm empfinden. Am besten macht ihr euch selbst ein Bild davon. True Tone lässt sich unter Einstellungen -> Anzeige & Helligkeit aktivieren bzw. deaktivieren. Einfach mal ausprobieren und die für euch bessere Option wählen. Klappt natürlich auch bei den aktuellen iPad Pro Modellen auf diese Art und Weise. Das eingebundene Vergleichsfoto zeigt links das iPhone 8 Plus mit True Tone und rechts das iPhone 7 Plus ohne True Tone.

Leistung

Höher, schneller und weiter. Natürlich kommt es bei einem Smartphone auch auf die Leistung des Gerätes an. Wir sind keine Freunde davon, uns mit irgendwelchen GHz-Zahlen, CPU-Kernen oder sonstigen Leistungsdaten eines Prozessors zu rühmen. Für uns ist wichtig, dass ein Smartphone in allen Lebenslagen vernünftig funktioniert und flott unterwegs ist. Das können wir für das iPhone 8 Plus ohne wenn und aber unterschreiben. Apple hat bereits in den letzten Jahren nachgewiesen, dass sie leistungsstarke CPUs in ihren Smartphones und Tablets verbauen und genau das setzt sich beim iPhone 8 Plus fort.

Für das Protokoll: Apple verbaut beim iPhone 8 Plus einen A11 Bionic Chip mit 64‑Bit Architektur, integriertem M11 Motion Coprozessor und neutraler Architektur. Der A11 Bionic verfügt über sechs Kerne. Die vier Effizienzkerne sind bis zu 70 Prozent schneller als der A10 Fusion. Die beiden Performancekerne sind bis zu 25 Prozent schneller. Erstmals hat Apple auch eine eigene GPU entwickelt, die beim iPhone 8 Plus zum Einsatz kommt. Die GPU-Einheit ist bis zu 30 Prozent schneller als die beim A10 Fusion.

In den letzten Tagen hatten wir beim iPhone 8 Plus nicht einmal auch nur ansatzweise das Gefühl, dass der Prozessor an seine Leistungsgrenze kommt. Das gesamte System wirkt noch einmal einen Tick schneller als beim iPhone 7 Plus. Spiele, Apps, die Kamera-App etc., alles läuft geschmeidig.

Mit iOS 11 führt Apple auch erstmals ARKit und somit eine Augmented Reality Plattform für seine iOS-Geräte ein. Seit der Freigabe von iOS 11 tummeln sich bereits zahlreiche Apps im App Store. Hier können wir euch nur raten, euch diese einfach mal anzugucken und diese auszuprobieren. Da sind wirklich ein paar anspruchsvolle Anwendungen dabei. Der A11 Bionic sorgt dafür, dass auch sämtliche ARKit-Apps bei uns reibungslos liefen.

Viele Anwender nutzen ihr iPhone nich nur ein oder zwei Jahre. Oftmals sind diese auch drei, vier oder mehr Jahre in Einsatz. Wir sind fest davon überzeugt, dass die Leistung des A11 Bionic und des iPhone 8 (Plus) für die kommenden Jahre ausreichen wird.

Kamera / Fotos

Die Kamera des „Plus“-Modells war für uns eins der ausschlaggebenden Argumente der letzten Jahre, dass wir uns für das größere 5,5 Zoll Modell entschieden haben. Wir haben in den letzten Monaten immer mal wieder erwähnt, dass uns insbesondere der Porträt-Modus sowie der optische Zoom überzeugen. Mittlerweile nutzen wir häufiger denn je den Porträtmodus. Es macht einfach Spaß, eine Person oder ein bestimmtes Objekt in Szene zu setzen.

Auch in diesem Jahr hat Apple sein Kamerasystem erneut verbessert. Auch wenn der Sprung vom iPhone 7 Plus zum iPhone X größer ist, als vom iPhone 7 Plus zum iPhone 8 Plus, so konnte Apple das Kamerasystem beim 5,5 Zoll Modell im Vergleich zum Vorgänger verbessern.

Bei der reinen Foto-Kamerafunktion gibt es eine Verbesserung. Das iPhone 8 Plus unterstützt Porträtlicht. Mit dem A11 Bionic und dem neuen ISP nutzt Porträtlicht Gesichtser­kennung und Tiefenkartierung. So könnt ihr Porträts mit plakativen Schatten, Spotlight-Effekten und mehr aufnehmen. Dabei bietet Apple folgende Lichtmodi an: Natürliches Licht, Studiolicht, Konturenlicht, Bühnenlicht und Bühnenlicht Mono.

Natürlich haben wir in den letzten Tagen ein wenig mit dieser Neuerung rumgespielt und diese liefert tolle Ergebnisse. Allerdings bewirbt Apple Porträtlicht mit dem Zusatz „Beta“. Die Tatsache, dass sich dieses Feature noch im Beta-Stadium befindet, merkt man bei dem Modi Bühnenlicht und Bühnenlicht Mono. Während Natürliches Licht und Studiolicht sehr gute Ergebnisse liefern, gibt es beim Bühnenlicht und Bühnenlicht Mono hin und wieder Fehler im Foto. So sieht man manchmal Pixel, die dort nicht hingehören. Hier muss Apple in Sachen Software noch nachbessern.

Auch beim Blitz gibt es ein Upgrade. Apple setzt auf einen langsamen 4fach-LED True Tone Synchronblitz. Zunächst denkt man bei dem Wort „langsam“ an eine Verschlechterung. In diesem Fall ist jedoch das Gegenteil der Fall. Der langsame Synchronblitz kombiniert eine lange Belichtungszeit mit einem kurzen Abtastimpuls. Dadurch wird das Motiv im Vordergrund heller und der Hintergrund wird besser belichtet. Zusätzlich wird die Belichtung gleichmäßiger.

Eine willkommene Neuerung bietet auch die Videokamera des iPhone 8 Plus. Ab sofort sind 4K Aufnahmen mit 24fps, 30fps und 60fps möglich. Das iPhone 7 Plus ermöglichte 4K Aufnahmen mit 30fps. Mit der verbesserten Video-Aufnahme sind wir dazu übergegangen, Videos standardmäßig in 4K 60fps aufzunehmen. Dabei sollte einem im Klaren sein, dass solche Videos pro Minute rund 400MB auf eurem iPhone belegen. Da wir mit unserem iPhone gewöhnlich keine minutenlangen Videos aufnehmen, sondern hier und da mal kürzere Videoschnippsel oder ab und zu auch mal eine längere Sequenz, sehen wir aktuell keine Gefahr, dass die 256GB Gesamtspeicher schnell belegt sind. Bisher haben wir Videos in 1080p mit 30fps aufgenommen. Die 4K Videos sind nicht nur detailreicher, sondern durch die 60fps wirken sie auch flüssiger. Solltet ihr Sorge haben, dass euer iPhone-Speicher schnell die Kapazitätsgrenze erreicht, so wählt eine etwas niedrigere Videoqualität. In den Kameraeinstellungen hat Apple eine Übersicht hinterlegt, welche Videoqualität wieviel Speicher belegt. Wir haben euch eine Test-Videoaufnahme in 4K 60fps eingebunden, um euch einen kleinen Blick in die Videoqualität zu geben.

Die zweite Video-Verbesserung beim iPhone 8 Plus liegt darin, dass ihr nun auch Zeitlupenvideos in 1080p mit 240fps (bisher 120fps) aufnehmen könnt.

Wir waren vom Kamerasystem des iPhone 7 Plus überzeugt und sind es auch vom iPhone 8 Plus. Dieses hat Apple punktuell verbessert.

Sonstiges

Erlaubt uns noch eins, zwei abschließende Worte zum iPhone 8 Plus. So setzt das iPhone 8 (Plus) auf neu konzipierte-Lautsprecher, die bis zu 25 Prozent lauter sind und tiefere Bessere liefern. Ja, wir konnten mit unseren nicht geeichten Ohren eine Lautstärkedifferenz feststellen. Ob diese nun bei 15 Prozent, 20 Prozent oder 25 Prozent liegt, können wir nicht beschwören. Ein tieferer Bass? Diesen konnten wir mit unseren Ohren nicht wirklich hören, zumindest ist es kein Unterschied wie Tag und Nacht.

Wie eingangs erwähnt, bietet Apple mit dem iPhone 8 (Plus) erstmals eine drahtlose Lademöglichkeit für das iPhone an. Zum aktuellen Zeitpunkt sehen wir hier noch keinen echten Vorteil. Allerdings bietet diese Neuerung ein paar kleinere Vorzüge. Apples setzt auf den Qi-Standard. Immer mehr drahtlose Ladegeräte befinden sich auf dem Markt, so dass man flexibler ist, sein iPhone aufzuladen. So findet man diese Ladegeräte z.B. in Möbelstücken, an öffentlichen Orten oder z.B. auch in verschiedenen Fahrzeugen.

Last but not Least noch der Blick auf das Bluetooth- und GPS-Modul. Mit dem iPhone 8, 8 Plus und X setzt Apple erstmals auf Bluetooth 5.0. Dieser Standard ist stromsparender und überbrückt längere Distanzen. Zudem setzen die neuen iPhone-Modelle nicht nur auf Assisted GOS und GLONASS, sondern zusätzlich auf Galileo und QZSS.

Fazit

In unseren Augen stellt das iPhone 8 Plus ein richtig gutes Smartphone dar, welches ein Stück weit im Schatten des iPhone X steht. Kritiker stoßen sich am Design, welches Apple bereits vor ein paar Jahren mit dem iPhone 6 (Plus) eingeführt hat.

Unabhängig davon ist das iPhone 8 Plus ein leistungsstarkes iPhone, welches Apple im Vergleich zum Vorgänger punktuell verbessert hat. Besitzer eines iPhone 7 bzw. 7 Plus werden sicherlich nur wenige Argumente finden, um auf ein iPhone 8 bzw. 8 Plus zu wechseln. Hier ist vermutlich das iPhone X aufgrund des neuen Designs und den neuen Funktionen deutlich interessanter.

Besitzer eines älteren iPhone-Modells, die aus welchen Gründen auch immer auf das iPhone X verzichten, erhalten mit dem iPhone 8 bzw. 8 Plus ein klasse Gerät, mit dem sie für die kommenden Jahre gerüstet sind.

An dieser Stelle gilt es zu entscheiden, ob es das iPhone 8 mit seinem 4,7 Zoll Display oder das iPhone 8 Plus mit seinem 5,5 Zoll Display sein soll. Oder soll es doch das iPhone X sein? Wir haben uns für diesen Test bewusst für das iPhone 8 Plus entschieden, da dieses im Vergleich zum iPhone 8 in unseren Augen verschiedene und vor allem für uns wichtige Vorzüge bietet. Das iPhone 8 Plus besitzt nicht nur eine größere Displaydiagonale, sondern auch das bessere Kamerasystem sowie eine längere Akkulaufzeit. In Kürze werden wir uns dann näher mit dem iPhone X beschäftigen, dann werden die Karten neu gemischt.

Preis & Verfügbarkeit

Apple bietet das iPhone 8 und iPhone 8 Plus in den Speichergrößen 64GB und 256GB sowie in den Farben Spacegrau, Silber und Gold an. Preislich startet das iPhone 8 bei 799 Euro, während es beim 909 Euro losgeht. Einige Modelle sind über den Apple Online Store sofort verfügbar. Bei anderen dauert es zwischen 7 und 10 Tagen. Einfach mal nachgucken, welches Modell wie schnell geliefert werden kann.

Kategorie: iPhone

Tags:

5 Kommentare

  • Cris

    Iserlohn gegen Straubingen. Das Kellerduell. ^^

    23. Okt 2017 | 9:14 Uhr | Kommentieren
    • Cris

      Meinte natürlich Straubing

      23. Okt 2017 | 9:19 Uhr | Kommentieren
  • PaddySTD

    Also ich bin vom 7er aufs 8er umgestiegen (8 plus) und auch ich finde die Vorteile grandios gut!

    Alleine die Kamera ist es wert, das kabellose laden… Hammer! Die Geschwindigkeit perfekt!

    Nur iOS ist alles Gammelfleisch.. das nicht einwandfrei funktioniert. Aber das ist ja bekannt, dass Apple dort nachlässt und immer schlimmer wird…

    23. Okt 2017 | 9:33 Uhr | Kommentieren
    • just saying

      „Nur iOS ist alles Gammelfleisch.. das nicht einwandfrei funktioniert. Aber das ist ja bekannt, dass Apple dort nachlässt und immer schlimmer wird…“
      Sicher, dass du nicht das ‘Gammelfleisch’ zwischen deinen Beinen meinst, Paddyboy?

      23. Okt 2017 | 18:02 Uhr | Kommentieren
  • aero49

    iPhone 8 Plus Counter: 52

    23. Okt 2017 | 12:16 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.