Apple: „iPhone X Verkäufe gehen durch die Decke“

| 19:44 Uhr | 3 Kommentare

Seit heute vormittag lässt sich das iPhone X vorbestellen. Ihr könnt euch für das iPhone X ohne Vertrag bei Apple entscheiden oder das iPhone X mit Vertrag bei der Telekom, 02 und Vodafone bestellen. Nun hat sich Apple offiziell zum iPhone X Verkaufsstart geäußert.

Apple „iPhone Verkäufe sind unglaublich“

Seit heute nimmt Apple iPhone X Vorbestellungen an. Nun gibt es ein offizielles Statement. Gegenüber Dan Linden von ABC News hat sich Apple wie folgt geäußert

We are thrilled to be taking orders for iPhone X, the future of the smartphone. We can see from the initial response, customer demand is off the charts. We’re working hard to get this revolutionary new product into the hands of every customer who wants one, as quickly as possible. We will keep accepting orders online, and iPhone X will be available at Apple retail stores on Friday, November 3 starting at 8 a.m., as well as from our carrier and retailer partners around the world.

Apple gibt zu verstehen, dass das Unternehmen überwältigt von der iPhone X Nachfrage ist und die Verkaufszahlen sinngemäß durch die Decke gehen. Übliches Apple PR-Gerede oder ist tatsächlich etwas daran? Wir können nur eure Rückmeldungen und unsere Zugriffszahlen beurteilen. Diese zeigen, dass das Interesse am iPhone X deutlich höher als am iPhone 8 (Plus) ist. Wir können uns gut vorstellen, dass Apple heute mehrere Millionen Vorbestellungen registriert hat und diese die iPhone 8 Verkaufszahlen am ersten Verkaufsstart deutlich überflügeln.

Apple verspricht, dass man alles daran setzt, so viele iPhone X Modelle wie möglich zu produzieren, um der Nachfrage gerecht zu werden. Aktuell beträgt die Lieferzeit über den Apple Online Store „5 bis 6 Wochen“.

Kategorie: iPhone

Tags:

3 Kommentare

  • lK

    Junge Junge, wie blind ist unsere Gesellschaft geworden. Es ist völlig normal ein Mobiltelefon für 1300€ zu kaufen. Andere sorgen gibt es nicht.

    28. Okt 2017 | 0:15 Uhr | Kommentieren
    • resomax

      Wenn man bedenkt, daß es das persönlichste und das vielseitigste Gerät ist, erscheint die Summe dann gerechtfertigt. Und es der Luxus der normalen Bevölkerung, den man sich halt leisten kann. Einen Daimler oder BMW kann/will sich nicht jeder leisten.
      Es ist eher blind (und pervers), wieviel Deutsche für ihre Lieblingskinder – Autos – ausgeben. Richtig pervers für unsere Gesellschaft! Andere Sorgen gibt es nicht?!?

      28. Okt 2017 | 9:30 Uhr | Kommentieren
    • Marco123

      Was glaubst du was die Menschen für Kleidung/Mode/Fashion ausgeben. Das ist in der Verhaltenspsychologie das Paradebeispiel für durch Werbung generierten Konsum. Da spricht kein Mensch drüber. Da ist alle zwei Jahre ein Telefon für 1300€ ein Witz.

      28. Okt 2017 | 19:58 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.