BMW Z8 von Steve Jobs wird versteigert

| 15:25 Uhr | 0 Kommentare

Ein luxuriöser BMW Z8, der unter anderem im Besitz des verstorbenen Apple-Mitbegründers Steve Jobs war, wird im kommenden Monat bei dem Auktionshaus Sotheby’s in New York versteigert. Schätzungen zufolge wird das Höchstgebot zwischen 300.000 und 400.000 US-Dollar liegen.

„Ein Vorbild für moderne Automobiltechnik“

Es ist schon ein ganz besonderer BMW, den Steve Jobs aufgrund einer Empfehlung von Larry Ellison gekauft haben soll. Der Oracle CEO überzeugte Jobs mit der Aussage, dass der Sportwagen ein „Vorbild für moderne Automobiltechnik und Ergonomie“ sei. Dies verrät zumindest die Beschreibung der Auktion, die von den BMW-Fans der Webseite BMWBLOG.com entdeckt wurde.

Der Z8 wird am 6. Dezember bei der Sotheby’s „Icons“ Veranstaltung unter dem Hammer kommen, dabei kann der prominente Vorbesitzer anhand von mehreren Service-Rechnungen bestätigt werden. Somit erhält der Höchstbietende, der laut Schätzungen bis zu 400.000 US-Dollar zahlen wird, ein ganz besonderes Stück aus Steve Jobs Vergangenheit.

Der Roadster mit 400 PS hat ein Produktionsdatum vom 1. April 2000. Jobs verkaufte das Auto angeblich 2003 an seinen jetzigen Besitzer in Los Angeles. Im Laufe der letzten siebzehn Jahren wurde das Auto nur 15.200 Meilen gefahren, heißt es in der Auflistung. Weiterhin befindet es sich in einem „vorbildlichen Zustand“. Natürlich darf bei einem Auto von diesem Format die Sonderausstattung nicht fehlen. So ist beispielsweise das original Motorola-Flip-Phone mit an Bord, welches bei Jobs jedoch nicht so gut angekommen sein dürfte. Das JOBS Z8 Nummernschild wurde vom aktuellen Besitzer registriert.

Bei der „Icons“ Veranstaltung werden noch einige weitere Kollegen des Z8 zum Verkauf stehen. So sind auf der Auktionsliste Supersportwagen von Lamborghini, Ferrari, Jaguar und anderen Luxus-Marken vertreten.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.