Der Apple Park in der Form eines Propellers: Neues Buch von Norman Foster zeigt Design-Konzepte

| 11:33 Uhr | 0 Kommentare

Während sich die ersten Mitarbeiter endlich in Apples neuem 5-Milliarden-Dollar-Hauptquartier heimisch fühlen können, erinnert uns ein neues Buch von der Norman Foster Foundation an die frühe Planungsphase des Apple Parks. Zu sehen sind hier unter anderem auch frühe Designkonzepte, die zu Gunsten des „Raumschiffs“ jedoch wieder verworfen wurden.

Der Apple Park in der Konzeptphase

Bereits vor der Fertigstellung wurde der Apple Park zu einer der berühmtesten und am meisten bewunderten Firmenzentralen der Welt – ein Ziel, das sich Steve Jobs und Foster + Partners von Anfang an vorgenommen hatten.  Dabei ist das ringförmige Hauptgebäude, welches auch oft als Raumschiff bezeichnet wird, das Erkennungsmerkmal des Campus geworden.

Für das Design war der Star-Architekt Norman Foster verantwortlich. Aus früheren Interviews hatte sich bereits herausgestellt, dass Steve Jobs zunächst ganz andere Formen, als die des abgeflachten Rings, in Betracht gezogen hatte. Ein neues Buch von Norman Foster zeigt nun einige dieser Entwürfe, die nie zuvor veröffentlicht wurden.

Vom Propeller bis zur Fischgräte

Steve Jobs wollte schon immer etwas anderes, einzigartiges bauen, das sich vom Rest abhebt. Dies zeigt sich auch in den Luftbild-Konzeptzeichnungen. Hier sehen wir etwa ein Kreuzlayout von acht großen Gebäuden oder eine Fischgräten-Anordnung. Sehenswert ist auch ein kompakter quadratischer Monoblock bis hin zum Dreiblattpropeller.

Interessanterweise ist das Gesamtgebiet des Apple Parks in den ersten Entwürfen viel kleiner, als er es heute tatsächlich ist. Dies liegt an der Tatsache, dass die Konzepte noch nicht das Land, welches vorher Hewlett Packard gehörte, berücksichtigt hatten. Erst 2010 kaufte Apple das 700.000-Quadratmeter Grundstück. (via 9to5Mac)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.