Aloha und Fiona: Facebook könnte im Juli zwei Smart-Speaker auf den Markt bringen

| 22:22 Uhr | 1 Kommentar

Langsam wird es eng auf dem Smart-Speaker-Markt. In der Bestandsaufnahme ringen Apple, Amazon und Google um die begehrten Marktanteile. Auch Samsung will bald mit Bixby ein Stück vom Kuchen abhaben, gibt seiner KI aber immer noch Fremdsprachenunterricht. Wer jetzt noch mitmischen will, sollte sich beeilen. Dies hat sich auch Facebook gedacht und arbeitet anscheinend schon länger an einem eigenen Smart Speaker. Dabei will man ein High-End und ein günstigeres Modell ins Rennen schicken, die bereits im Juli 2018 erhältlich sein könnten.

Aloha und Fiona

Laut Experten bietet das Smart-Speaker-Geschäft noch Steigerungspotential. So sollen sich die Verkaufszahlen 2018 im Vergleich zum Vorjahr verdoppeln. Wie Digitimes berichtet, will sich Facebook dieses Geschäft nicht entgehen lassen und werkelte hinter verschlossenen Türen an einer eigenen Version der Smart-Speaker. Genau genommen entwickelte das Unternehmen gleich zwei KI-Lautsprecher. Beide sollen ein 15-Zoll-Touchscreen bieten und mit Sprachbefehlen bedienbar sein.

Der Lautsprecher mit dem Codenamen „Aloha“ ist als Premium-Modell konzipiert. Hier wird sogar eine Gesichtserkennung vermutet, somit wäre auch eine Kamera mit an Bord. Ansonsten bietet das Flaggschiff-Modell einen besseren Sound und wird dementsprechend wohl etwas größer als die kleine Schwester ausfallen. Diese hört auf den Codenamen „Fiona“ und soll preislich attraktiver positioniert werden. Etwas größer als ein Echo Spot dürfte sie mit dem 15-Zoll-Touchscreen jedoch werden. Wenig überraschend werden beide Modelle besonders auf die Social Netwoking-Funktionen der Plattform ausgelegt sein.

Facebook Portal

Bereits im Vorfeld war von einem Smart-Speaker aus dem Hause Facebook die Rede. Bei dem, damals als „Portal“ bezeichneten, Lautsprecher handelt es sich wahrscheinlich um „Aloha“. Die erste Ankündigung für die Geräte könnte bereits am 1. Mai 2018 im kalifornischen San José auf der Facebook-Entwicklerkonferenz F8 stattfinden.

Amazon hat es vorgemacht, ein Erfolg ist von einem günstigen Einstiegsgerät abhängig. Eine Taktik, die nun auch Facebook mit „Fiona“ verfolgt. Somit bleibt zu hoffen, dass Apple vielleicht schon auf der WWDC 2018 einen günstigeren HomePod mini vorstellt.

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • Benjamin

    Facebook möchte also Geräten mit Mikrofonen und Kameras in den Häusern platzieren….soso.

    20. Feb 2018 | 11:16 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XR bestellen

Hier informieren

iPhone XR bei der Telekom
iPhone XR bei Vodafone
iPhone XR bei o2

JETZT: iPhone XR bestellen