facebook

Ehemaliger Facebook-Sicherheitschef empfiehlt Mark Zuckerberg zurückzutreten

| 8:38 Uhr | 0 Kommentare

Wie CNBC berichtet, stellte der ehemalige Facebook-Sicherheitschef Alex Stamos die Menge an Macht in Frage, die Mark Zuckerberg mittlerweile angesammelt hat. So wäre es für Facebook besser, wenn Zuckerberg seine derzeitige Position aufgeben würde und sich anderen Aufgaben im Unternehmen widmet. „Er muss einen Teil dieser Macht abgeben“ Im Rahmen der „Collision Conference

Facebook bringt neu gestaltete Apps, verspricht Messenger für macOS und verbindet seine Messenger-Dienste

| 12:21 Uhr | 0 Kommentare

Facebook-Chef Mark Zuckerberg kündigte auf der jährlichen F8-Entwicklerkonferenz des Unternehmens eine neue Ära an. Das beinhaltet ein umfangreiches Makeover, ein höherer Datenschutz und eine Verschmelzung der Messenger-Dienste. Ein Ökosystem für Facebook Mark Zuckerberg hatte nicht zu viel versprochen – die neue Ära soll einige Neuerungen bringen, deren volles Ausmaß si

Konkurrenz für Siri und Co.: Facebook entwickelt eigenen Sprachassistenten

| 8:07 Uhr | 0 Kommentare

Facebook arbeitet an einem Sprachassistenten, um mit Alexa und Siri zu konkurrieren. Unter Berufung auf interne Quellen, berichtete zunächst CNBC, dass eine spezielle Abteilung innerhalb des Social-Media-Giganten seit mehr als einem Jahr an dem Projekt arbeitet. Facebooks digitaler Assistent Wie mittlerweile Facebook gegenüber Reuters bestätigt hat, arbeitet man an einem eigen

Facebook bestätigt: Millionen Instagram-Passwörter waren im Klartext abgespeichert

| 21:11 Uhr | 0 Kommentare

Es vergeht kaum eine Woche, in der es nicht einen neuen Datenskandal bei Facebook gibt. Erst gestern wurde bekannt, dass Facebook „unbeabsichtigt“ 1,5 Millionen Mail-Kontakte hochgeladen hat und nun bestätigt das Unternehmen, dass Millionen Instagram-Passwörter unverschlüsselt abgespeichert waren. Facebook bestätigt: Millionen Instagram-Passwörter waren im Klartext abgespeiche

Facebook: Messenger-Funktion könnte wieder in die Haupt-App integriert werden

| 18:15 Uhr | 2 Kommentare

Facebook hat möglicherweise den nächsten Schritt in seinen Plänen getan, seine Messenger-, WhatsApp- und Instagram-Dienste in einem einzigen Messaging-Dienst zu vereinheitlichen. Fünf Jahre nachdem Facebook die Messaging-Funktionalität größtenteils aus der zentralen App entfernt hatte, könnte es nun ein Comeback geben. Bereitet sich Facebook auf die Messenger-Offensive vor? Be

Facebook: Millionen Nutzerdaten lagen ungeschützt auf Servern

| 22:12 Uhr | 0 Kommentare

Facebook kommt nicht wirkich aus den Negativ-Schlagzeilen heraus. Erst kürzlich wurde bekannt, dass Facebook Hunderte-Millionen Passwörter unverschlüsselt im internen Speichersystem abgelegt hatte. Nun sieht sich das soziale Netzwerk mit dem nächsten Skandal konfrontiert. Facebook: Millionen Nutzerdaten laden ungeschützt auf Servern Bloomberg beruft sich auf die Sicherheitsf

Facebook speicherte Hunderte-Millionen Passwörter unverschlüsselt

| 21:00 Uhr | 0 Kommentare

Während Facebook die letzten Datenskandale noch nicht ganz verdaut hat, steht schon der nächste Kandidat an. So gibt das Unternehmen zu, dass Tausende Mitarbeiter Passwörter von vielen Millionen Nutzern einsehen konnten. Einen Missbrauch soll es angeblich nicht gegeben haben, dennoch stellt sich die Frage, warum die Passwörter im Klartext zugänglich waren. Nutzer-Passwörter in

WhatsApp-Mitbegründer fordert Nutzer auf Facebook zu löschen

| 7:45 Uhr | 0 Kommentare

Vor fast einem Jahr forderte WhatsApp-Mitbegründer Brian Acton die Nutzer öffentlich auf, ihre Facebook-Accounts zu löschen. Jetzt erneuert Acton diese Forderung und kritisiert gleichzeitig Technologie-Unternehmen für bestimmte Datenschutz- und Moderationshaltungen. „Willkürliche Unternehmensentscheidungen“ Facebook erwarb WhatsApp im Jahr 2014 für satte 16 Milliar

Präsidentschaftsbewerberin Elizabeth Warren will amerikanische Tech-Industrie aufspalten

| 16:44 Uhr | 0 Kommentare

Wenn die großen Technologiekonzerne dachten, dass es mit US-Präsident Trump ungemütlich wird, so wird es interessant zu hören, was sie von Elizabeth Warren halten. So erklärte die Präsidentschaftsbewerberin in einem Interview mit The Verge, dass sie Konzerne wie Facebook, Amazon, Google und auch Apple zerschlagen will, damit „das Machtgleichgewicht der Demokratie“ wieder herges

»