facebook

Facebook stellt „Freunde in der Nähe“ und andere Standortdienste ein

| 15:17 Uhr | 0 Kommentare

Facebook hat am Donnerstag damit begonnen, seine Nutzer darüber zu informieren, dass die Funktion „Freunde in der Nähe“ und andere ortsbezogene Funktionen zum Ende des Monats eingestellt werden. Während die Gründe hierfür derzeit nicht bekannt sind, gibt das Unternehmen an, dass alle Informationen im Zusammenhang mit diesen Funktionen von den Facebook-Servern gelösc

Digital Services Act: Europäische Union einigt sich auf neues Digitalgesetz

| 18:22 Uhr | 0 Kommentare

Die EU-Mitgliedsländer und das Europäische Parlament haben sich auf die finale Version des Digital Services Act (DSA) geeinigt, der eine stärkere Regulierung von Tech-Unternehmen vorsieht. Das Gesetz über digitale Dienste deckt eine Vielzahl von Themen ab, darunter gesellschaftliche Probleme wie Hass, Hetze und Falschinformationen. Ziel ist es, einen „sicheren und offenen digit

Zuckerberg will, dass Metas AR-Brille 2024 ein „iPhone-Moment“ wird

| 7:11 Uhr | 0 Kommentare

Apple und Meta (ehemals Facebook Inc.) sind bereits mehrfach wegen des App Store und des Datenschutzes aneinandergeraten – und die beiden werden wohl bald auch zu Hardware-Konkurrenten. Während Apple seine eigenen AR/VR-Headsets und -Brillenprodukte vorbereitet, will auch Meta bereits 2024 eine AR-Brille auf den Markt bringen. Dabei lässt sich Meta-CEO Mark Zuckerberg offenbar

App-Tracking-Transparenz wird Facebook 2022 schätzungsweise 12,8 Milliarden Dollar kosten

| 22:22 Uhr | 0 Kommentare

Vor fast einem Jahr hat Apple iOS 14.5 veröffentlicht. Neben der Möglichkeit, das iPhone mit einer Apple Watch zu entsperren, während man eine Maske trägt, hat das Unternehmen auch seine App-Tracking-Transparenz-Funktion (ATT) eingeführt. Zwölf Monate später zeigt ein neuer Bericht, wie ATT die Einnahmen von Facebook, Twitter, Snap und YouTube im Jahr 2022 beeinflussen könnte.

Fast 50 Prozent Provision von Entwicklern: Apple nennt Meta scheinheilig

| 20:33 Uhr | 0 Kommentare

Meta-Chef Mark Zuckerberg beklagt sich regelmäßig über Apples 30 Prozent App-Provision. In seinem virtuellen Metaversum will er jedoch sogar bis zu 47,5 Prozent von den Entwicklern haben. Das nennt Apple nun scheinheilig und kritisiert Zuckerbergs Preispolitik. Apple nennt Meta scheinheilig Am Montag kündigte Meta an, dass man einen zusätzlichen Anteil von 17,5 Prozent an den

Meta: Kein Rückzug von Facebook, Instagram und Co. aus der EU

| 13:45 Uhr | 0 Kommentare

Dass Meta (ehemals Facebook) in seinem Jahresbericht darüber nachgedacht hat, sich aus der EU zurückzuziehen, habt ihr sicherlich mitbekommen. Grund seien die drohenden Datenschutzrichtlinien der EU. Es hat nicht lange gedauert, bis ein offizielles Statement des Unternehmens die Aussage entschärft. So heißt es, dass man nie vorhatte, mit einem Rückzug zu drohen, vielmehr wollte

Meta droht mit Rückzug von Facebook und Instagram aus Europa

| 13:51 Uhr | 11 Kommentare

Die Facebook-Mutter Meta denkt über die Abschaltung von Diensten wie Facebook und Instagram in Europa nach. Das verrät der Jahresbericht des Konzerns, in dem es heißt, dass die Datenschutz-Regeln der EU es dem Unternehmen zu schwer machen, sein Geschäft auf dem Kontinent auszuüben. Europäische Datenschutzregeln stören Metas Werbegeschäft Vor allem geht es um den Austausch von

App-Tracking-Transparenz: Facebook reagiert und baut seine Anzeigeninfrastruktur neu auf

| 17:00 Uhr | 0 Kommentare

Facebook hat seine Quartalsergebnisse veröffentlicht. Während das Unternehmen im vergangenen Quartal zweifelsohne wieder reichlich Geld verdient hat (33,67 Milliarden Dollar), fällt auf, dass der Social-Media-Riese eine Schlappe hinnehmen musste. So sorgten Apples neue Datenschutzmaßnahmen dafür, dass Facebook deutlich im Werbegeschäft verloren hat, weswegen das Mutterunternehm

Facebook/Meta wird zum „schlimmsten Unternehmen des Jahres 2021“ gekürt

| 7:11 Uhr | 0 Kommentare

Facebook bzw. Meta wurde in einer Umfrage zum schlimmsten Unternehmen des Jahres gekürt, nach turbulenten 12 Monaten voller Kontroversen, öffentlicher Gegenreaktionen und einem kompletten Rebranding des Social-Media-Giganten Facebook sinkt im Ansehen, hat aber eine Chance auf „Rehabilitation“ Yahoo Finance kürt regelmäßig das beste Unternehmen des Jahres, mit Microsoft an der

Facebook umgeht Apples App Store-Gebühren mit Fan-Abos

| 15:50 Uhr | 0 Kommentare

Facebook hat einen Weg gefunden, die 30-prozentige Gebühr von Apple auf In-App-Transaktionen zu umgehen. Am Mittwoch kündigte Mark Zuckerberg an, dass die Ersteller von Inhalten bald in der Lage sein werden, benutzerdefinierte Weblinks zu teilen, die ihre Fans dazu bringen, sie für Abonnements über das Facebook-eigene Zahlungssystem zu bezahlen. Facebook umgeht Apples App-Stor

»