Stellenausschreibungen: Apple sucht zahlreiche neue Siri-Ingenieure

| 15:17 Uhr | 0 Kommentare

Mit dem HomePod hat Apple vor wenigen Wochen ein neues Produkt auf den Markt gebracht, das ebenso über eine Siri-Sprachsteuerung verfügt. Somit könnt ihr per Sprache nicht nur mit dem iPhone, iPad, der Apple Watch, dem Mac und AppleTV kommunizieren, sondern auch mit Apples Lautsprecher. Um Siri weiter zu verbessern, hat der Hersteller aus Cupertino zahlreiche neue Stellenausschreibungen geschaltet, um neue Ingenieure für Siri zu finden.

Apple sucht zahlreiche neue Siri-Ingenieure

Thinknum ist aufgefallen, dass Apple neue Jobangebote für das Siri-Team veröffentlicht hat. Niemals zuvor hat der Hersteller mehr Personal für seinen Sprachassistenten gesucht.

Aktuell gibt es 161 offene Stellenausschreibungen rund um Siri. Dies bedeutet eine Steigerung um 24 Prozent im Vergleich zum Vormonat und ein Apple Allzeithoch.

According to hiring data that we track at Thinknum, the number of open positions that contain the term “Siri” has accelerated in recent weeks, with a current all-time high of 161 job listings posted today alone. This marks a jump in hiring for the keyword of 24% in just over a month.

Anhand der eingebunden Grafik lässt sich ganz gut ablesen, wie sich die offenen Siri-Stellenausschreibungen seit Frühling 2017 entwickelt haben. 125 der offenen 161 Stellen sind für das Apple Hauptquartier in Santa Clara. Die anderen Stellen sind unter anderem in San Francisco, Schanghai oder Cambridge zu besetzen. Der Großteil der Jobs sind software-Ingenieure (154). 3 Stellen beziehen sich auf das Produktmanagement und 3 für „Information Systems and Technology“. 1 Stelle ist für das Siri-Design.

In den letzten Monaten wurde Siri immer mal wieder dafür kritisiert, dass der Sprachassistent hinter Google Assistant und Amazon Alexa hinterher hinkt. Die Tatsache, dass Apple derzeit zahlreiche neue Software-Entwickler für Siri sucht, zeigt, dass Apple seinen Sprachassistenten massiv nach vorne bringen möchte.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.