HomePod kostet 349 Euro – offizieller Verkaufsstart am 18. Juni in Deutschland

| 17:39 Uhr | 3 Kommentare

Apple HomePod kostet 349 Euro und wird ab dem 18. Juni in Deutschland, Frankreich und Kanada verfügbar sein. Damit hat Apple am heutigen Tag den Verkaufsstart seines smarten Lautsprechers für drei weitere Länder bekannt gegeben.

HomePod startet am 18. Juni in Deutschland – 349 Euro

Im Laufe des Nachmittags wurde bereits bekannt, dass der HomePod am 18. Juni in Deutschland, Frankreich und Kanada starten wird. Allerdings hatte Apple bis dato noch nicht den offiziellen Euro-Verkaufspreis genannt. Dies ändert sich nun.

Apple HomePod wird hierzulande zum Preis von 349 Euro verfügbar sein. Damit übernimmt Apple bei seinem Lautsprecher den Dollar-Preis 1:1. Gleichzeitig gilt sogar zu berücksichtigen, dass der Dollar-Preis ohne örtliche Steuer und der Euro-Preis inkl. MwSt. genannt wird. Von daher halten wir die 349 Euro als wirklichen guten Preis für den HomePod.

Apple beschreibt den HomePod unter anderem wie folgt

HomePod setzt einen neuen Standard für Hörqualität bei kleinen Lautsprechern, in dem von Apple entwickelte Audiotechnologien und fortschrittliche Software kombiniert werden, um High-Fidelity-Sound und einen breiten, weiträumigen Klangraum zu liefern. HomePod verfügt über einen großen, von Apple entwickelten Tieftöner für satte, saubere Bässe, eine eigens entwickelte Anordnung von sieben Hochtönern nach Richtstrahlverfahren, die reine Hochfrequenz-Akustik mit präziser Richtungskontrolle bieten sowie leistungsstarke Technologien, um Detailreichtum und Intention der Originalaufnahmen zu erhalten.

[…]

Mit einem A8 Chip in jedem Lautsprecher ist jeder HomePod in der Lage, seinen eigenen Audiokanal – links oder rechts – abzuspielen und dabei den direkten vom indirekten Schall zu trennen. Dieser innovative Stereoklang bietet einen weiten, fast dreidimensionalen Klangraum  für ein unglaubliches Hörerlebnis an jedem Ort im Raum. Ein HomePod-Stereopaar erzeugt raumfüllenden Klang mit besserer Basserweiterung, was zu einer genaueren Wiedergabe der tiefen Frequenzen führt.

Ob es einen Vorverkauf geben wird, wir nicht explizit erwähnt. Wir gehen allerdings davon aus, dass der Online-Verkauf sowie der Verkauf in den Stores vor Ort gleichzeitg am 18. Juni startet.

iOS 11.4 erscheint heute

Gleichzeitig hat Apple bekannt gegeben, dass Apple noch heute iOS 11.4 freigeben wird. Das Update verbesserte nicht nur iPhone und iPad, sondern bringt auch neue Funktionen auf den HomePod. Unter anderm ist die Rede von Stereo-Paare sowie Multi-Room via AirPlay 2. Genau wie iPhone und iPad kann HomePod mit anderen AirPlay 2-fähigen Lautsprechern kommunizieren, sobald diese verfügbar sind, so dass Siri die Musikwiedergabe über Lautsprecher von Bang & Olufsen, Bluesound, Bose, Bowers & Wilkins, Denon, Libratone, Marantz, Marshall, Naim, Pioneer oder Sonos steuern kann.

Kategorie: Apple

Tags:

3 Kommentare

  • DvdV

    Na ja, der Nettopreis in den USA enspricht ja nicht 1:1 = 349€, sondern ziemlich genau 300€. Jetzt gehen sicher die Preise bei eBay hoch. Bisher hat man dort 329€ bezahlt…

    Ich hab den HomePod jetzt seit 1-2 Monaten im Gebrauch und für das, was er leistet, wären 299€ eher richtig gewesen.

    29. Mai 2018 | 23:06 Uhr | Kommentieren
  • Plutonium

    ggf. hat Apple auch erkannt das auf dem Deutschen Markt die Leute nicht mehr jeden Preis bezahlen. Siehe iPhone X…

    30. Mai 2018 | 9:14 Uhr | Kommentieren
  • DirkZett

    Die 349$ sind netto… rechne aus dem Europreis die Steuer raus so kostet er bei uns 293,28€ netto… wo liegt das Problem?

    01. Jun 2018 | 12:35 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.