macOS Mojave entfernt Integration von Facebook- & Twitter-Accounts

| 22:22 Uhr | 0 Kommentare

Als Apple im vergangenen Jahr iOS 11 auf den Markt brachte, trennte sich das Unternehmen mit dem Release von der direkten Integration von Facebook, Flickr, Vimeo und Twitter. Mit der Funktion konnten direkt in iOS die Nutzerdaten hinterlegt und mit anderen Apps, die die Informationen benötigten, geteilt werden. Den gleichen Schritt geht Apple nun mit macOS Mojave.

macOS Mojave trennt sich von integrierten Facebook- & Twitter-Konten

Während die direkt Integration von Twitter, Facebook und Co. im vergangenen Jahr aus iOS 11 heraus flog, bliebe diese in macOS High Sierra bestehen. Wie Reddit-Nutzer Marc1199 nun anmerkt, ändert sich dies mit macOS 10.14 Mojave.

Ruft man unter Mojave -> Systemeinstellungen -> Internet-Accounts auf, so stellt man direkt fest, dass dort die sozialen Netzwerke fehlen. Die Tatsache, dass sich Apple nun auch mit macOS Mojave von der direkten Integration der Nutzerdaten sozialer Netzwerke trennt, passt zur Philosophie des Unternehmens, verstärkt auf den Datenschutz und die Privatsphäre der Nutzer zu achten.

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.