Lidl führt gebührenfreie Bargeldabhebung ein

| 12:45 Uhr | 4 Kommentare

Lidl erleichtert die Bargeldabhebung. Ab einem Einkaufswert von 10 Euro haben Kunden in Kürze die Möglichkeit, an der Lidl-Kasse gebührenfreie Bargeldabhebungen durchzuführen.

Lidl führt gebührenfreie Bargeldabhebung ein

Erst vor ein paar Tagen haben wir euch über eine Neuerung bei o2 Banking informiert. o2 kooperiert mit verschiedenen Supermärkten und Drogieremärkten und bietet ein kostenloses Bargeldabheben an.

In Kürze bietet auch Lidl einen entsprechenden Service an. Wie das Unternehmen bekannt gegeben hat, sparen sich Lidl-Kunden zukünftig den Weg zum Geldautomaten. Der Lebensmittelhändler erweitert sein Serviceangebot und ermöglicht seinen Kunden ab Ende August 2018, in jeder der rund 3.200 Lidl-Filialen in Deutschland an der Kasse ganz bequem Bargeld von ihren Girokonten abzuheben. 

Lidl schreibt

Ab einem Einkaufswert von 10 Euro können Kunden mit ihrer girocard und PIN-Eingabe kostenlos Bargeld abheben. Dafür nennen sie den Lidl-Mitarbeitern an der Kasse den gewünschten Betrag zwischen 10 und 200 Euro, den sie bar ausgezahlt haben möchten. Auszahlungen sind in Zehn-Euro-Schritten möglich. Zur besseren Übersicht wird der Abhebungsbetrag auf dem Kassenbon und auf dem Kontoauszug im Verwendungszweck getrennt von der Einkaufssumme ausgewiesen.

Lidl möchte, dass Kunden beim Einkauf rundum zufrieden sind. Dazu gehört laut Unternehmenssprecher auch eine Bargeldabhebung an der Kassen, insbesondere in ländlichen Gegenden, wo der nächste Geldautomat in der Regel weit entfernt ist.

Kategorie: Apple

Tags:

4 Kommentare

  • Frank

    Unnötiges unhygienisches Bargeld…. aber die alten Deutschen finden es toll……….
    So bleiben wir ewig Schlusslicht 😱

    25. Jul 2018 | 12:59 Uhr | Kommentieren
    • TechnikDieBegeistert

      Stimmt. Wir werden wohl ewig in Deutschland Schlusslicht bei der kompletten Überwachung bleiben. Die AfD versucht ja alles mögliche um den Fortschritt hier voran zu bringen, aber ich fürchte wir werden wohl aufgrund dieser alten Deutschen wohl noch sehr lange anonym einkaufen können, ohne dass unsere Daten analysiert werden können. So sad!

      25. Jul 2018 | 15:19 Uhr | Kommentieren
      • resomax

        wir haben nicht mal die Wahl, das ist das Problem.
        Du kannst dir gerne mit Bargeld vorgaukeln, daß du nicht überwacht wirst (die Realität sieht anders aus, oder malst du dein Geld?), aber ich hätte gerne die Alternativen zum Bargeld. Und da ist D Schlusslicht!

        25. Jul 2018 | 16:30 Uhr | Kommentieren
      • Frank

        Also ganz ehrlich, da ich entscheide was ich kaufe und zwar nur ich, naja vielleicht noch die Frau, kann jeder gerne wissen was ich wo kaufe…..
        Und die ebenfalls unnötige Partei AFD hat erstmal nix mit dem Beitrag zu tun 😉

        25. Jul 2018 | 19:12 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.