Apple stellt Apple Watch Series 4 vor: mehr Display, neues Design und ein integriertes EKG

| 20:37 Uhr | 3 Kommentare

Neben den neuen iPhones hat Apple heute auch die nächste Generation der Apple Watch vorgestellt. Mit der Apple Watch Series 4 will Apple seine Smartwatch „auf das nächste Level heben“ und soweit wir das nach der Präsentation beurteilen können, ist das Apple auch gelungen. Eine über 30 Prozent größere Bildschirmfläche, ein neues Design und ein integriertes EKG sprechen für sich. Die Vorbestellungen starten am 14. September – Release ist der 21. September.

Technik und Design

Apple verspricht mit der Apple Watch Series 4 eine vollwertige neue Generation seiner Smartwatch-Reihe. Hierfür hat sich das Unternehmen sichtlich Mühe gegeben. Zunächst fällt auf, dass wir deutlich mehr Bildschirminhalt sehen. Apple spricht von einem über 30 Prozent größeren Display. Dank der gewonnenen Bildfläche kann Apple ein neues Watch Face mit bis zu 8 Komplikationen anbieten. Daneben wird Apple auch neue, animierte Watch Faces mit der Series 4 ausliefern.

Weiterhin ist die Apple Watch Series 4 dünner als seine Vorgänger und überzeugt dabei mit abgerundeten Ecken, die die Smartwatch subjektiv zusätzlich schlanker aussehen lassen. Die Digitale Krone bietet nun ein haptisches Feedback, welches wahrscheinlich über die Taptic Engine umgesetzt wird. Apple hat sich auch dem Lautsprecher gewidmet, der oft als zu leise kritisiert wurde. Der Lautsprecher ist nun 50 Prozent lauter und das Mikrofon wurde so weit wie möglich vom Lautsprecher entfernt, um die Gesprächsqualität bei Telefonaten klar zu halten. Die Rückseite besteht nun aus Keramik und Saphir. So können die Funkwellen besser hindurchgelassen werden.

Und ja, es gibt wieder eine integrierte Mobilfunkverbindung und Bluetooth 5.0. Das Gerät enthält den S4-Chip der nächsten Generation mit einem benutzerdefinierten 64-Bit-Dual-Core-Prozessor, der die doppelte Geschwindigkeit bei gleichbleibender Akkulaufzeit liefert – alles von Apple selbst entworfen. Mit an Bord ist auch ein verbesserter Accelerometer und ein verbessertes Gyroskop. So soll die Apple Watch unter anderem erkennen, ob der Träger hingefallen ist. Bewegt sich der Nutzer nach dem Fall nicht mehr, wird automatisch der Notruf angerufen und der Standort übermittelt. Dabei kann die Apple Watch zwischen Hinfallen, Stolpern oder Ausrutschen unterscheiden.

Gesundheit

Das beeindruckendste Feature hat sich Apple bis zum Ende der Apple-Watch-Vorstellung aufgehoben. Die Apple Watch Serie 4 ermöglicht es Nutzern ein EKG direkt am Handgelenk zu messen. Hierfür gibt es eine neue App und in der digitalen Krone eingebaute Elektroden sowie einen neuen elektrischen Herzfrequenzsensor.

Für eine Messung muss der Benutzer nur seinen Finger auf die Digitale Krone legen und die App öffnen. Nach 30 Sekunden zeigt die Apple Watch das Resultat der EKG-Messung an. Die Ergebnisse werden in der Health-App gespeichert und können bei Bedarf mit einem Arzt geteilt werden. Für die USA hat Apple bereits die notwendige Zulassung der zuständigen Gesundheitsbehörde erhalten. Weitere Länder sollen folgen, damit die Funktion weltweit angeboten werden kann.

Die Apple Watch ist allgemein aufmerksamer geworden. So informiert sie nun genauer über einen zu niedrigen Puls oder einen unregelmäßigen Herzschlag.

Das Apple Watch Line-Up

Die Apple Watch Series 4 (GPS) startet bei 399 US-Dollar und die Apple Watch Series 4 (GPS + Cellular) startet bei 499 US-Dollar, beide mit aktualisiertem Design und neuen Gesundheitsfunktionen. Die Apple Watch Series 3 wird zum neuen Startpreis von 279 US-Dollar erhältlich sein. Zusammen mit den drei Aluminiumoberflächen in Silber, Gold und Space Gray, kommt die Apple Watch Series 4 jetzt auch in einem markanten Gold-Edelstahl-Look. Die Apple Watch Series 4 wird in den Größen 40 mm und 44 mm erhältlich sein.

Ab dem 14. September kann die Apple Watch Series 4 bei Apple vorbestellt werden, am 21. September erfolgt die Auslieferung. watchOS 5 wird am 17. September erscheinen. In Deutschland arbeitet das LTE-Modell mit dem Mobilfunknetz der Deutschen Telekom und Vodafone zusammen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

3 Kommentare

  • tom

    Die Apple Watch Edition wird also kommentarlos gestrichen? Oder habe ich eine Information verpasst?

    12. Sep 2018 | 20:57 Uhr | Kommentieren
    • Tefto

      Exakt.

      Super. Diese Woche extra Vodafone Vertrag abgeschlossen und der Akku ist genauso doof wie bei der alten LTE Uhr.

      Wenn man das Telefon mal wirklich zu Hause lassen will, die Uhr 07:00 Uhr beim Aufstehen abstöpselt und zur Arbeit fährt, dann ist der Akku im LTE Modus spätestens 17:00 Uhr bei 0%, ohne etwas an der Uhr zu machen. In dem Fall ist der Akku dann noch eher down.
      Da zahlt man 5€ extra beim Provider, dass man 2x am Tag laden muss! Aber hauptsache die Watch 4 noch leicht dünner machen und bloß keinen größeren Akku verbauen! Die Uhr war vorher schon schön dünn… Ohje…

      Also schlepp ich doch mein Handy mit und die Uhr saugt sich die Daten per Bluetooth vom Handy und hält locker zwei Tage. Wozu dann die LTE Uhr 🙁 Hmm…

      Mal sehen, wie ich es nun mach!

      12. Sep 2018 | 22:17 Uhr | Kommentieren
      • Wasaaz

        Also ich stehe vor einer ähnlichen Entscheidung, denn ich besitze die Watch 3 mit LTE und hab vorhin überlegt, wie oft ich dieses Feature überhaupt richtig genutzt habe. Un wenn, dann war die Uhr sehr schnell leer. Man muss ja lediglich ohne Phone Musik hören oder joggen gehen und LTE nutzen.
        Immerhin kostet das Feature 100 Euro und 5Euro je Monat mehr.

        12. Sep 2018 | 22:34 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone XS bestellen

Hier informieren

iPhone XS bei der Telekom
iPhone XS bei Vodafone
iPhone XS bei o2

JETZT: iPhone XS bestellen