Final Cut Pro X 10.4.4: Update bringt Workflow-Erweiterungen von Drittanbietern und mehr

| 19:55 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat soeben ein Update zu Fina Cut Pro X veröffentlicht. Ab sofort könnt ihr die Videobearbeitungssoftware in Version 10.4.4 aus dem Mac App Store herunterladen. Das Update bietet Erweiterungen von Frame.io, Shutterstock und CatDV sowie viele weitere Verbesserungen.

Final Cut Pro X 10.4.4 ist da

Ab sofort steht ein neues Update zu Final Cut Pro X als Download bereit. Das jüngste Update von Final Cut Pro X führt Workflow-Erweiterungen ein, die es professionellen Video-Editoren ermöglichen, Drittanbieter Apps und Services direkt in der Bearbeitungs-Ansicht zu verwenden.

Unter anderm heißt es

Workflow-Erweiterungen passen sich dem Erscheinungsbild von Final Cut Pro an und lassen sich eng in die App integrieren. So können Editoren Medien in Final Cut Pro-Bibliotheken ziehen, die Wiedergabe zwischen Erweiterungen und Timeline synchronisieren, Clip-Marker hinzufügen und vieles mehr. Diese Erweiterungen erleichtern die Verwendung gängiger Tools zur Verbesserung der Postproduktion, einschließlich Überprüfung und Genehmigung mit Frame.io, Durchsuchen von Bestandsmaterial und Kauf mit Shutterstock sowie Medien-Asset-Management mit CatDV. Workflow-Erweiterungen können ab heute kostenlos im Mac App Store heruntergeladen werden. Zusätzliche Erweiterungen von Drittanbietern für Final Cut Pro sind laufend verfügbar.

Die Release-Notes lesen sich wie folgt

Erweiterungen für Arbeitsabläufe

  • Erweitere die Funktionalität von Final Cut Pro mit Erweiterungen anderer Anbieter, die direkt auf der App-Oberfläche geöffnet werden
  • Bewege Clips per Drag & Drop zwischen Erweiterungsfenster, Übersicht und Timeline
  • Stelle die Verbindung zu vorhandenen Accounts anderer Anbieter her, um auf Projekte, geladene Medien zuzugreifen und Inhalte zu kaufen
  • Dank der umfassenden Integration können Erweiterungen die Timeline-Wiedergabe, Navigation, Clipmarker und mehr steuern
  • Erweiterungen für Arbeitsabläufe enthalten Werkzeuge für Zusammenarbeit (Frame.io), Medienbestände (Shutterstock) und Ressourcenmanagement (CatDV)

Stapelfreigabe

  • In der Übersicht kannst du mehrere Clips exportieren und umcodieren – mit oder ohne Kamera-LUT. Dies sorgt für schnelle Durchlaufzeiten von Tagesaufnahmen und anderen Medien
  • Wähle und exportiere mehrere Projekte
  • Kombiniere die Stapelfreigabe mit Bündeln, um mehrere Dateien in einem Schritt in mehrere Formate zu codieren
  • Überwache den Exportfortschritt im Fenster für Hintergrundaufgaben

Video-Rauschunterdrückung

  • Wende den hochwertigen Effekt für die Rauschunterdrückung per Drag & Drop an, um Bildstörungen und Fehler im Videomaterial zu reduzieren
  • Verwende einfache Steuerelemente, um das Aussehen und die Stärke der Rauschunterdrückung schnell anzupassen
  • Ändere die Reihenfolge der Verarbeitung einfach, indem du den Effekt für die Rauschunterdrückung in das Informationsfenster bewegst
  • Der Viewer zeigt den Effekt für die Rauschunterdrückung, wenn der Effekt angehalten wird. Der Effekt wird beim Überfliegen (Skimming) für eine optimale Leistung deaktiviert
  • Wende die 360°-Rauschunterdrückung auf 360°-Videoclips an und behalte weiterhin nahtlose Übergänge bei

Timecode-Fenster

  • Zeige den Timecode für Projekt und Ausgangsmedium in einem oder mehreren frei beweglichen Timecode-Fenstern an
  • Ändere die Größe des Timecode-Fensters und bewege jedes beliebige davon in einen zweiten Bildschirm
  • Lege fest, dass Clipnamen und Rollennamen angezeigt werden
  • Die Farbcodierung im Timeline-Fenster stimmt jetzt mit den Farben der Rollen in der Timeline überein

Vergleichs-Viewer

  • Öffne den Vergleichs-Viewer, um zu vergleichen, ob die Farbkorrektur projektübergreifend in allen Bildern stimmt
  • Wähle den vorherigen oder nächsten Clip in der Timeline schnell als Vergleichsbild aus
  • Sichere jedes beliebige Bild in der Bilderübersicht, um es später im Vergleichs-Viewer anzusehen

Tiny Planet

  • Wähle die Mapping-Option „Tiny Planet“, wenn du ein 360º-Video zu einem nicht-360°-Projekt hinzufügst, um interessante kugelförmige Szenerien zu erzeugen
  • Verwende die Parameter zum Rollen und Neigen, um den Effekt für den kleinen Planeten in einen unendlich langgezerrten Zylinder einzubinden
  • Passe den Panorama-Parameter an, um dein Motiv horizontal auf dem kleinen Planeten zu bewegen
  • Animiere das Blickfeld, um den Übergang von einer Makroaufnahme zu einem Satelliten zu erzeugen, der hoch über deinem Filmmaterial fliegt
  • Versieh 360°-Titel und -Generatoren durch Anwenden der Mapping-Option „Tiny Planet“ mit beeindruckenden Verzerrungen

Weitere neue Funktionen

  • Erweiterte Untertitel lassen sich jetzt im SRT-Format anzeigen, bearbeiten und bereitstellen. Zahlreiche Websites nutzen dieses Format, darunter Facebook
  • Lass erweiterte Untertitel in dein Video einbrennen, damit sichergestellt ist, dass sie während der Wiedergabe immer angezeigt werden
  • Beim Bewegen in der Timeline für eine Sekundärhandlung kannst du jetzt einzelne Clips oder die gesamte Sekundärhandlung auswählen
  • Verwandele jedes Foto oder Video mit dem Comic-Filter in eine Comic-Zeichnung und passe mit einfachen Steuerelementen Tintenränder, Füllungen und Glättung an, um den Look von Comic-Heften zu verstärken

Neben Final Cut Pro X hat Apple am heutigen Abend auch Compressor und Motion in einer neuen Version mit Verbesserungen veröffentlicht. Die Updates sind für Bestandskunden der jeweiligen Software kostenlos.

Final Cut Pro
Final Cut Pro
Entwickler: Apple
Preis: 329,99 €
Motion
Motion
Entwickler: Apple
Preis: 54,99 €
Compressor
Compressor
Entwickler: Apple
Preis: 54,99 €

Kategorie: App Store

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.