Bitkom fordert „bargeldloses Bezahlen überall“

| 7:04 Uhr | 1 Kommentar

Bargeld spielt bei uns in Deutschland nach wie vor eine große Rolle. Nichtsdestotrotz wird der Trend auch hierzulande in Richtung bargeldlosem Bezahlen gehen. In Kürze startet Apple Pay in Deutschland. Apples mobile Bezahllösung wird zumindest einen kleinen Teil dazu beitragen, dass wir zukünftig häufiger bargeldlos bezahlen. Bitkom fordert nun das bargeldlose Bezahlen in jedem Geschäft.

Bitkom fordert „bargeldloses Bezahlen überall“

Schon jetzt lässt sich in vielen Geschäften bargeldlos bezahlen. Gleichzeitig gibt es allerdings auch viele Geschäfte, in denen bargeldloses Bezahlen noch nicht akzeptiert wird. In erster Linie denken wir hierbei zum Beispiel an Bäckereien. Nur die wenigsten Bäcker werden vermutlich eine EC-Kartenzahlung akzeptieren.

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. (Bitkom) fordert nun, dass in allen Geschäften und bei allen Einkäufen es die Wahlfreiheit für den Kunden geben soll, elektronisch oder wie bisher bar zu bezahlen. Entsprechende Vorgaben müsste der Gesetzgeber machen, heißt es in dem heute veröffentlichten Positionspapier „Bitkom-Thesen zur Wahlfreiheit beim Bezahlen“.

So schreibt Bitkom beispielsweise

Bitkom verweist darauf, dass von einer flächendeckenden Möglichkeit, elektronisch zu bezahlen, Kunden, Händler und der Staat profitieren würden. So sei kontaktloses Bezahlen schneller als das Hantieren mit Wechselgeld und damit ein wirksames Mittel gegen Warteschlangen. Zudem bringe elektronisches Bezahlen Händlern mehr Umsatz, etwa durch den Einsatz von einfachen und komfortablen Kundenbindungsprogrammen. Zugleich könnten Händler die Kosten durch den Umgang mit Bargeld einsparen und zum Beispiel ihre Buchhaltung direkt an die Bezahlsysteme anschließen. Da es dank elektronischem Bezahlen schwieriger werde, sich der Besteuerung zu entziehen, werde die Schattenwirtschaft eingeschränkt und das Steueraufkommen steigen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • DvdV

    Ein Traum wäre eine Bargeldlose bezahlpflicht, bzw. oder ein Aufpreis für Barzahler. Als Bertreiber von Gastronomien wären die finanziellen Auswirkungen enorm:
    – Kaum Diebstahl, da es ohne Bargeld extrem schwer ist an der Kasse vorbei zu verkaufen. Dadurch steigt die Profitabilität enorm
    – Wesentlich weniger Kosten für das Cash Management
    – Erhöhte Sicherheit durch den Wegfall von Bargeldtransport
    – Weniger Einbruchsrisiko: Es geht immer nur um den Tresor
    – Die Mitarbeiter können besser bezahlt werden, da der Diebstahl eleminiert wird. In der Gastro sicher 10%

    Ich wäre gespannt, was der Staat mehr verdient an Lohn und Mehrwertsteuer, wenn alle ihre Putzfrauen und Handwerker nachweisbar bezahlen, ohne Bargeld.

    21. Nov 2018 | 12:07 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.