iPhone 2019: verbessertes Face ID, bilaterales drahtloses Laden und mehr

| 8:10 Uhr | 2 Kommentare

Mit einer ausführlichen Investoreneinschätzung meldet sich Analyst Ming Chi Kuo zum Wochenstart zu verschiedenen Apple Produkten, die der Hersteller im laufenden Jahr auf den Markt bringen wird, zu Wort. Nachdem wir euch bereits zum 16 Zoll MacBook Pro sowie einem 6K Apple Display geäußert haben, geht es nun mit dem iPhone 2019 weiter.

Kuo spricht über 2019er iPhone

Der renommierte Analyst Ming Chi Kuo spricht über die 2019er iPhone-Modelle und gibt zu verstehen, dass Apple das bisherige Line-Up fortsetzen wird. Demnach wird Apple dieses Jahr ein neues 5,8 Zoll und 6,5 Zoll OLED-iPhone sowie ein 6,1 Zoll LCD-iPhone auf den Markt bringen.

Der Nachfolger des iPhone XR wird über 4GB Ram verfügen. Bei allen Modellen soll ein Milchglasgehäuse, ein größerer Akku, bilaterales Laden, sowie neue Technologien zur Indoor-Positionierung und Navigation verbaut sein. Bilaterales Laden bedeutet, dass das iPhone auch andere Geräte (z.B. AirPods etc.) aufladen kann. Ein verbessertes Face ID (höhere „Flutlichtbeleuchtung“) soll ebenso implementiert werden.

The new 5.8″ OLED may support DSDS, and the new 6.1″ LCD may be upgraded to 4GB. All of part of the new models’ main upgrades include Ultra-Wide Band (UWB) for indoor positioning and navigation, frosted glass casing, bilateral wireless charging for charging other devices, upgraded Face ID (with a higher power flood illumination), larger batteries, and triple camera feature (wide, telephoto, and ultra-wide lens).

Zudem ist die Rede von einer Triple-Kamera. In welchem Modell eine solche Kamera allerdings verbaut wird, wird nicht überliefert. Zuletzt hieß es, dass Apple die Triple-Kamera beim „Max“-Modell einsetzen wird. Zum Guten Schluss heißt es, dass Lightning anstatt USB-C zum Einsatz kommt. (via Macrumors)

Kategorie: iPhone

Tags: ,

2 Kommentare

  • Nik

    Ist im letzten Satz ein Dreher drin oder liegt man wirklich weiterhin bei Lightning?

    18. Feb 2019 | 20:12 Uhr | Kommentieren
    • MrUNIMOG

      Auch wenn die Formulierung des Satzes einen Dreher nahelegt, Kuo erwartet tatsächlich, dass es bei Lightning bleibt. Was ich persönlich begrüßen würde.

      19. Feb 2019 | 11:08 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.