Apple spricht über den Nutzen und die Sicherheit autonomer Fahrsysteme

| 12:43 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem wir gerade erst in einer Statistik für autonome Testfahrten gesehen haben, dass Apple noch Verbesserungspotential hat, veröffentlichte das Unternehmen nun einen Bericht über seine Bemühungen rund um selbstfahrende Autos. Dabei konzentriert sich der Hersteller insbesondere auf seinen „Ansatz zur Sicherheit autonomer Fahrsysteme“.

Fahrzeugsicherheit bei Apple

Wie man es von einem so geheimnisvollen Unternehmen wie Apple erwarten kann, ist der Bericht von Natur aus vage. Das Unternehmen verrät, dass man künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen einsetzt, um seine „Produkte und Dienstleistungen intelligenter, intuitiver und persönlicher zu gestalten“.

Apple erklärt, dass man von dem Einsatz von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen begeistert ist. Dabei werden drei Vorteile beschrieben, die automatisierte Antriebssysteme haben:

„Wir investieren stark in das Studium des maschinellen Lernens und der Automatisierung und wir sind begeistert vom Potenzial autonomer Systeme in vielen Bereichen, einschließlich des Transports.

Insbesondere glauben wir, dass autonome Fahrsysteme (ADS) das Potenzial haben, die menschliche Erfahrung in drei Schlüsselbereichen erheblich zu verbessern: Verbesserung der Straßenverkehrssicherheit, Erhöhung der Mobilität und Realisierung eines umfassenderen gesellschaftlichen Nutzens.“

Interessanterweise bietet Apple eine Aufschlüsselung der Voraussetzungen, die man für die Sicherheitsfahrer der selbstfahrenden Fahrzeuge aufgestellt hat:

„Wir stellen kompetente und erfahrene Sicherheitsfahrer und -betreiber ein, die eine klare Fahrpraxis ohne schwere Unfälle, DUI-Verurteilungen oder Führerscheinentzug innerhalb der letzten 10 Jahre haben. Außerdem müssen sie vor Beginn des Trainingsprogramms einen Drogentest und eine Hintergrundprüfung bestehen.“

Apple bietet auch eine sehr allgemeine Erklärung dafür, wie sein selbstfahrendes System funktioniert. So erklärt das Unternehmen, dass man „eine Kombination von Sensoren verwendet, einschließlich LiDAR, Radar und Kameras“. Dies gibt natürlich nur sehr wenig Aufschluss darüber, wie sich das Apple-System von den Systemen der Mitbewerber unterscheidet.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 11 / 11 Pro bestellen

Hier informieren

iPhone 11 / 11 Pro bei der Telekom
iPhone 11 / 11 Pro bei Vodafone
iPhone 11 / 11 Pro bei o2

JETZT: iPhone 11 bestellen