Apple Herz-Studie: Ergebnisse liegen vor – über 400.000 Apple Watch Nutzer haben teilgenommen

| 18:33 Uhr | 0 Kommentare

Wie Apple in einer Pressemitteilung mitteilt, präsentieren Stanford Medicine Forscher ihre Ergebnisse der Apple Heart Study auf der 68. Scientific Session and Expo in New Orleans. Laut Stanford Medicine zog die Apple Watch Herzstudie über 400.000 Teilnehmer an.

Apple Watch warnt vor Herzrhythmusstörungen

Apple hatte im November 2017 die Heart Study App veröffentlicht, die Unregelmäßigkeiten beim Pulsschlag erkennen kann und den Anwender bei einem möglichen Vorhofflimmern warnt. Möglich war dies mit der Apple Watch, die mit Hilfe der Heart Study App den Herzrhythmus des Nutzers über den Herzfrequenzsensor ermittelte. Die Daten wurden anschließend an die US-Universität Stanford übermittelt, wo eine Herzstudie durchgeführt wurde. Im Falle eines bedenklichen Zustands kontaktierte ein Arzt den Teilnehmer und nahm weitere Untersuchungen vor.

Vorhofflimmern ist die häufigste Ursache für Schlaganfälle und allein in den USA für rund 130.000 Todesfälle sowie 750.000 Krankenhauseinweisungen pro Jahr verantwortlich. Da Patienten oft keine Symptome bei Atrial Fibrillation (AFib, zu deutsch Vorhofflimmern) verspüren, bleibt diese Krankheit oftmals unerkannt. In Zusammenarbeit mit Stanford Medicine will Apple vor diesen Herzrhythmusstörungen warnen. Die mittlerweile beendete Studie sammelte Daten von 419.093 Personen, was das Projekt zu einer der umfangreichsten Studien auf diesem Gebiet macht. Apple COO Jeff Williams ist merklich stolz auf den Erfolg und weiß, dass Apples Fokus auf das Gesundheitswesen noch viele interessante Projekte schaffen wird:

„Wir sind stolz darauf, mit Stanford Medicine zusammenzuarbeiten, wenn sie diese wichtige Forschung durchführen und freuen uns darauf, mehr über die Auswirkungen der Apple Watch im Rahmen der medizinischen Fachwelt zu erfahren. Wir hoffen, dass die Verbraucher mit Hilfe der Apple Watch weiterhin nützliche und fundierte Informationen über ihre Herzgesundheit erhalten.“

Die Forschungsergebnisse zeigen, dass 0,5 Prozent der Teilnehmer – etwa 2.095 Menschen – eine Benachrichtigung über einen unregelmäßigen Herzrhythmus erhielten.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.