Hands-On mit dem neuen 23,7 Zoll LG UltraFine 4K Display [Video]

| 7:22 Uhr | 0 Kommentare

Seit kurzem verkauft Apple das neue 23,7 Zoll LG UltraFine 4K Display. Das neue Display kostet 749 Euro und ersetzt den 21,5 Zoll 4K-Vorgänger, welcher Anfang des Jahres aus dem Apple Online Store entfernt wurde. MacRumors hat sich das neue UltraFine Display genauer angeschaut und zeigt, was das Gerät zu bieten hat.

LG UltraFine im Hands-On

Das neue 4K LG UltraFine Display erinnert optisch an die Vorgängergeneration. Das schwarze Kunststoffgehäuse, der Aluminiumfuß und der relativ breite Frontrahmen wurde nahezu von den alten 4K- und 5K-UltraFine-Displays übernommen.

Im Vergleich zum 21,5 Zoll Vorgänger, misst das 4K UltraFine Display nun 23,7 Zoll. Dennoch bietet es „nur“ eine Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln, statt einer Auflösung von 4096 x 2304, wie es beim Vorgänger der Fall war. Das wird jedoch immer noch als Ultra HD betrachtet und qualifiziert sich somit als 4K.

Obwohl dieses Display eine 4K-Auflösung hat, ist es aufgrund seiner 23,7 Zoll Displaygröße nicht für den Einsatz mit der vollen Auflösung vorgesehen, da in diesem Fall alles auf dem Display sehr klein wäre. Stattdessen soll es für ein klares Bild sorgen, wenn es auf eine Auflösung wie 1920 x 1080 oder 2560 x 1440 herunterskaliert wird. Das funktioniert in der Praxis sehr gut und so zeigt der Monitor laut MacRumors ein exzellentes Bild mit einer beeindruckenden Farbgenauigkeit. Das Display bietet einen großen P3 Farbraum sowie eine Helligkeit von 500 Nits.

Zusammen mit der größeren Displaygröße verfügt das neue UltraFine Display nun über zwei Thunderbolt 3 Ports, so dass zwei Monitore miteinander verbunden werden können. Natürlich kann auch weiteres Thunderbolt 3-fähiges Zubehör direkt an das Display angeschlossen werden. Auf eine Webcam verzichtet LG erneut, aber es gibt eingebaute Stereolautsprecher.

Alles in allem hat MacRumors einen positiven Eindruck von dem Display gewonnen. Nachdem das 4K LG UltraFine Display ersetzt wurde, könnte sich bald auch ein Nachfolger der 5K-Variante ankündigen. Ansonsten hält sich in der Gerüchteküche derzeit hartnäckig ein neuer Monitor von Apple. Bereits im zweiten oder dritten Quartal soll das externe 31,6 Zoll Display mit einer 6K-Auflösung auf den Markt kommen. Das Besondere bei dem Gerät soll eine MiniLED-Hintergrundbeleuchtung sein, dank der unter anderem ein höherer Kontrast und mehr Dynamik bei den Farben ermöglicht wird.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 11 / 11 Pro bestellen

Hier informieren

iPhone 11 / 11 Pro bei der Telekom
iPhone 11 / 11 Pro bei Vodafone
iPhone 11 / 11 Pro bei o2

JETZT: iPhone 11 bestellen