Apple investiert angeblich 100 Millionen Dollar in Japan Display

| 16:55 Uhr | 0 Kommentare

Japan Display kämpft ums überleben. Seit Jahren ist das Unternehmen einer der Apple Hauptzulieferer für LCD-Displays. Mit dem Umschwung auf OLED-Displays beim iPhone ist die Bestellmenge für LCD-Displays sichtlich zurück gegangen. Japan Display hatte jedoch zu spät in OLED investiert, so dass man nun in Schwierigkeiten geraten ist. Eine Investition von über 500 Millionen Dollar soll den Zulieferer wieder auf Kurs bringen.

Apple investiert angeblich 100 Millionen Dollar in Japan Display

Auch zukünftig benötigt Apple LCD-Displays, auch wenn die Stückzahlen deutlich zurück gegangen sind. Wie Asahi (via Appleinsider) berichtet, investiert Apple angeblich 100 Millionen Dollar in Japan Display, um die Umbaumaßnahmen zu unterstützen. Mit rund 60 Prozent ist Apple derzeit der größte Kunden von Japan Display. Insgesamt sollen über 500 Millionen Dollar, die über eine chinesische Investorengruppe eingesammelt werden, investiert werden.

Bereits in der Vergangenheit hatte Apple mehrfach in Japan Display investiert. So soll der Hersteller im Jahr 2015 rund 1,5 Milliarden Dollar für die Errichtung einer neuen LCD-Display beigesteuert haben. 

Die LCD-Displays, die Japan Display an Apple liefert, werden in erster Linie beim iPhone XR verbaut. Zudem liefert der Hersteller OLED-Display, die bei der Apple Watch zum Einsatz kommen. 2017 machte Japan Display rund 260 Millionen Dollar Verlust, im letzten Jahr waren es massive 2,3 Milliarden Dollar Verlust. 

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.