UBS: faltbares iPhone in Arbeit – faltbares iPad möglicherweise schon 2021

| 18:29 Uhr | 0 Kommentare

Mal Hand aufs Herz. Niemand zweifelt ernsthaft daran, dass sich Apple grundsätzlich mit faltbaren Geräten (iPhone, iPad etc.) beschäftigt. Auf der anderen Seite rechnet sicherlich niemand damit, dass Apple heute oder morgen ein faltbares iPhone oder iPad auf den Markt bringen wird. Nun melden sich die Analysten von UBS zu Wort und vermelden, dass Apple tatsächlich an einem faltbaren iPhone arbeitet. Zuvor soll jedoch ein faltbares iPad auf den Markt kommen.

Kommt ein faltbares iPad vor einem faltbarem iPhone?

CNBC schreibt und beruft sich dabei auf UBS, dass Samsung den Markt für faltbares Displays hinsichtlich des geistigen Eigentums dominiert. Die Bank geht davon aus, dass Samsung eine Art Vorreiterrolle bei dieser Technologie einnehmen wird.

Weiter heißt es, dass Apple stetig an dieser Technologie arbeite und schon im nächsten Jahr ein faltbares Gerät vorstellen könnte. Allerdings halten die Analysten 2021 für wahrscheinlicher. Nach Ansicht von UBS ist das erste faltbare Apple Produkt jedoch ein iPad und kein iPhone.

Der Anschaffungspreis sei zum aktuellen Zeitpunkt noch das größte Hindernis für faltbare Geräte. So verlangt Samsung für das Galaxy Fold beispielsweise 2.000 Dollar. Eine Umfrage ergab, das Kunden in der Tat gewillt sind, rund 400 bis 500 Dollar zusätzlich für faltbare Geräte zu zahlen. Apple Kunden würde sogar noch etwas mehr zusätzlich ausgeben. Rund ein Drittel der Umfrageteilnehmer sei an faltbaren Smartphones interessiert. In China sei die Nachfrage sogar noch etwas höher.

Apple blickt bereits auf verschiedene Patente zum Thema faltbare Geräte. Aber mal ganz ehrlich, wir rechnen weder mit 2020 noch 2021 mit einem faltbaren iPhone und / oder iPad. Die Zukunft wird die Antwort liefern.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.