Apple Card besteht zu 90 Prozent aus Titan und 10 Prozent Aluminium

| 20:32 Uhr | 0 Kommentare

Über das schicke Design der Apple Card haben wir bereits ausführlich berichtet, heute wollen wir uns den inneren Werten widmen. Damit meinen wir nicht etwa die Gebühren oder das Cashback-Programm, sondern tatsächlich die Zusammensetzung der physischen Karte.

Die Apple Card unter dem Mikroskop

Aus was besteht eigentlich die Apple Card? Eine Frage, die zugegebenermaßen nicht als erstes aufkommt, wenn man die neue Kreditkarte sieht. Apple ist merklich stolz auf die physische Variante der Kreditkarte und betont, dass wir es hier mit einer Karte aus Titan zu tun haben. Da kommt schon die nächste Frage auf: Aber wie viel Titan?

Um das herauszufinden, schickte Bloomberg Businessweek eine Apple Card an einen Mineralogen der University of California. Hier verwendete Professor Hans-Rudolf Wenk ein Rasterelektronenmikroskop, um den atomaren Aufbau der Karte zu bestimmen. Er fand heraus, dass die Karte zu 90 Prozent aus Titan besteht. Der Rest der Karte ist laut der Analyse aus Aluminium.

Schönheit hat ihren Preis

Rund um den Start der Apple Card hat der iPhone-Hersteller ein Support Dokument veröffentlicht, um Tipps im Umgang mit der Karte zu geben. Die Oberfläche der Apple Card besitzt ein weißes Finish. Dieses wird durch einen mehrschichtigen Beschichtungsprozess erzielt, der dem Titanbasismaterial hinzugefügt wird. Die Beschichtung zeichnet sich jedoch nicht mit einer besonderen Widerstandsfähigkeit aus. Apple macht darauf aufmerksam, dass es bei der Beschichtung möglicherweise zu einem irreversiblen Farbabrieb kommen kann, wenn die Karte längere Zeit über harte Oberflächen reibt.

Auch einige Stoffe wie Leder und Jeans können bleibende Verfärbungen verursachen, die sich nicht abwaschen lassen. Deshalb sollte die Apple Card am besten in einer Brieftasche aus weichen Materialien aufgehoben werden. Die Firma DBrand hat sogar bereits ein Geschäft gewittert und reagierte mit eigens für die Apple Card entworfene Klebe-Folien aus Vinyl. Viele Geldbörsen verfügen jedoch über spezielle Fächer für Karten, die für die sichere Aufbewahrung völlig ausreichen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.