Es geht um 13 Milliarden Dollar: Apple Finanzchef auf dem Weg nach Luxemburg

| 18:11 Uhr | 0 Kommentare

Wie Reuters berichtet, wird Apple ab dieser Woche gegen die Anweisung der Europäischen Kommission vorgehen, 13 Milliarden an strittigen Steuerschulden an Irland bezahlen zu müssen.

Apple vs. EU

In dieser Woche reist eine sechs-köpfige Apple Delegation unter der Führung von Finanzchef Luca Maestri nach Luxemburg. Am Dienstag und Mittwoch kommt es zu einer zweitätigen Gerichtsverhandlung, bei der Apple sich gegen die Anweisung der EU – 13 Milliarden Dollar an Steuerschulden an Irland zu zahlen – zur Wehr setzt.

Vermutlich wird Apple so argumentieren, wie es das Unternehmen bereits vor einiger Zeit getan hat. So veröffentlichte Apple unter anderem einen öffentlichen Brief, mit dem der Hersteller zu Protokoll gab, das man Gesetzt folgt und alle Steuern zahlt, die man dem jeweiligen Land schuldet, in dem man tätig ist, einschließlich Irland. Apple hat außerdem erklärt, dass fast alle Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in den USA stattfinden und dass das Unternehmen daher den größten Teil seiner Steuern zahlen muss und muss. 

Irland hat ebenfalls Berufung gegen das Urteil eingelegt, da das Land das geld nicht haben möchte. Zwischenzeitlich hat Apple die 13 Milliarden Dollar auf ein Treuhandkonto überwiesen. Je nachdem, wie das Gericht die Angelegenheit sieht, wird Apple das Geld zurück erhalten oder es fließt an Irland.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.