Patent deutet haptisches Feedback für den Apple Pencil an

| 8:41 Uhr | 0 Kommentare

Der Apple Pencil könnte seinen Benutzern in einer zukünftigen Version ein haptisches Feedback bieten, bei dem Magnetfelder den Stift physisch beeinflussen. In einer Patentschrift beschreibt Apple ein System, das während des Zeichnens leichte Schwingungen überträgt, so dass sich der Vorgang authentischer anfühlt.

Force Feedback für den Apple Pencil

In einem vom US-Patent- und Markenamt erteilten Patent mit dem Titel „Stylus with external magnetic influence“ erklärt Apple, dass in einem Stylus Magnetfelder erzeugt werden, um eine Kraft auf den Stift ausüben zu können. AppleInsider schlägt vor, dass die magnetischen Komponenten in einer Feder untergebracht werden. Wenn der Apple Pencil zum Zeichnen verwendet wird, würde die Bewegung des Stylus ein haptisches Feedback auslösen. Mit einer solchen Umsetzung soll dem Benutzer ein genaueres Gefühl für die Verwendung des Stylus vermittelt werden.

Das Patent klingt sehr interessant, ist jedoch leider keine Garantie für eine Umsetzung. Viele Künstler würden sich über eine entsprechende Lösung sicherlich freuen. So hält das fehlende Feedback eines Apple Pencil, der über eine Glasscheibe gleitet, Zeichner davon ab, das iPad für ihre Arbeit zu nutzen. Ob das Force Feedback für den Apple Pencil nah genug am „Original“ sein kann, bleibt natürlich abzuwarten. Es ist jedoch gut zu wissen, dass sich Apple auch in diese Richtung Gedanken macht.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.