Apple stellt National Geographic Podcast-Produzentin ein

| 16:33 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat eine bemerkenswerte Stellenbesetzung im Podcast-Bereich getätigt. Inside berichtet, dass der iPhone-Hersteller kürzlich Emily Ochsenschlager eingestellt hat, die bisher für die Leitung der Podcast-Projekte von National Geographic verantwortlich war. Diese Meldung passt perfekt zu den Gerüchten, dass Apple in Zukunft Original-Podcasts anbieten will.

Apple investiert in Podcast-Projekt

Emily Ochsenschlager war etwas mehr als ein Jahr lang bei National Geographic tätig. Zu ihren Aufgaben gehörte insbesondere der Aufbau der Podcast-Bemühungen des Magazins. Vor ihrer Zeit bei National Geographic war Ochsenschlager über 15 Jahre bei NPR tätig, wo sie ebenfalls als Produzentin und Redakteurin tätig war.

Der Bericht von Inside deutet darauf hin, dass die Beschäftigung von Ochsenschlager die „erste von vielen“ Einstellungen auf diesem Gebiet bei Apple ist, die das Unternehmen in den kommenden Wochen vornehmen wird. Wenn Apple seine Podcast-Aktivitäten tatsächlich ausweiten möchte, ist es sinnvoll, ein Team aufzubauen, das sich auf die kreative Seite des Podcastings konzentriert.

Die Einstellung von Ochsenschlager folgt einem Bloomberg-Bericht von Anfang des Jahres, der besagt, dass Apple bestrebt ist, Original-Podcasts für seine Podcasts-Plattform einzuführen. Die Einzelheiten bleiben hier weitgehend unklar. Lediglich die Information, dass sich Apple an Medienunternehmen und Urheber gewandt hat, um „Exklusivrechte an Podcasts zu kaufen“, konnte bisher in Erfahrung gebracht werden. Wie oder ob Apple seine exklusiven Podcasts monetarisieren würde, ist unbekannt.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.