13 Zoll MacBook Pro 2019 schaltet sich plötzlich aus: Apple empfiehlt Kalibrierung des Akkus

| 11:15 Uhr | 1 Kommentar

Im Juli dieses Jahres hat nicht nur das MacBook Air 2019, sondern auch ein neues 13 Zoll MacBook Pro 2019 der Einstiegsklasse vorgestellt. Das Gerät wurde mit den neuesten Quad-Core Prozessoren der 8. Generation aktualisiert und es verfügt auch über Touch Bar und Touch ID, ein True Tone Retina Display und den Apple T2 Security Chip. Wie sich nun zeigt, schalten sich vereinzelte dieser 13 Zoll MacBook Pro Geräte unerwartet aus, obwohl ausreichend Akku-Kapazität vorhanden ist. Apple bestätigt dieses Phänomen und hält gleichzeitig einen Tipp parat.

Falls sich euer MacBook Pro 2019 (13 Zoll, Zwei Thunderbolt 3 Anschlüsse) unerwartet ausschaltet…

Apple hat ein neues Support Dokument veröffentlicht. Mit diesem thematisiert der Hersteller ein Problem, bei dem sich das 13 Zoll MacBook Pro 2019 (13 Zoll, Zwei Thunderbolt 3 Anschlüsse) unerwartet ausschaltet, obwohl noch ausreichend Akkukapazität vorhanden ist. Solltet ihr von dem Problem betroffen sein, so empfiehlt Apple den Akku wie folgt zu kalibrieren.

Zunächst einmal müsst ihr dafür sorgen, dass der Ladezustand des Akkus unter 90 Prozent liegt. Anschließend soll der Mac mit dem Netzteil verbunden werden. Nun schließt ihr alle offenen Programme. Im nächsten Schritt klappt ihr das Display herunter (Zusammenklappen des Gerätes) und schickt den Mac auf diese Art und Weise in den Ruhezustand. Jetzt müsst ihr euer MacBook Pro für mindestens 8 Stunden aufladen. Nach den 8 Stunden solltet ihr den Mac auf die neueste macOS-Version aktualisieren. Nach der Akku-Kalibrierung sollte nun wieder alles problemlos funktionieren. Ist dies nicht der Fall, so wendet euch an den Apple Support.

Kategorie: Apple

Tags: ,

1 Kommentare

  • Hans

    Passiert bei 15“ 2018er auch …

    04. Dez 2019 | 11:35 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.