Warren Buffett hat im letzten Quartal Apple-Aktien im Wert von 800 Millionen Dollar verkauft und bleibt größter Aktionär

| 11:14 Uhr | 0 Kommentare

Die milliardenschwere Investorenlegende Warren Buffett ist immer auf der Suche nach neuen Investments. Dabei passt er auch regelmäßig seine bestehenden Beteiligungen an. Nun gewährt Buffett einen Blick in das Portfolio seiner Investmentholding Berkshire Hathaway. So zeigt die jüngste SEC-Anmeldung, dass Buffetts Konglomerat im letzten Quartal Apple-Aktien im Wert von über 800 Millionen Dollar verkauft hat.

Warren Buffett bleibt Apples größter Aktionär

Wie Business Insider berichtet, teilte die von Buffett gegründete Investmentfirma Berkshire Hathaway mit, dass man im vergangenen Quartal für 549,1 Millionen Dollar Aktien der Supermarktkette Kroger gekauft hat. Weiterhin zeigt Buffett sein Interesse für den Biotechkonzern Biogen und erwarb Aktien im Wert von 192,4 Millionen Dollar. Im Gegenzug verringerte Berkshire Hathaway sein Engagement in Apple, Travelers, Wells Fargo und Goldman Sachs.

In Apples Fall verkaufte die Investmentfirma Aktien im Wert von 800 Millionen Dollar. Das mag wie ein massiver Verkauf erscheinen, aber für den Milliardärsinvestor ist es eher ein Rundungsfehler. Berkshire Hathaway ist mit einem Anteil von 5,4 Prozent im Wert von 72 Milliarden Dollar laut Bloomberg-Daten immer noch der größte Aktionär von Apple. Laut Experten ist es unwahrscheinlich, dass Buffett in absehbarer Zeit eine bedeutende Menge seiner Apple-Aktien verkaufen wird, da er langfristige Investitionen einem schnellen Zahltag vorzieht.

Kategorie: Apple

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.