iPad Pro 2020: Apple aktiviert versteckten GPU-Kern für den A12Z-Chip

| 17:33 Uhr | 0 Kommentare

Das iPad Pro 2020 ist mit einem A12Z Bionic-Prozessor ausgestattet, der dem A12X-Chip seines Vorgängers sehr ähnlich ist. Erste Benchmarks haben gezeigt, dass wir keinen großen Leistungssprung im Vergleich zum 2018er Modell erwarten können, was in Anbetracht der starken Performance des A12X-Chip verschmerzlich sein sollte – immerhin hat das 2018er iPad Pro lange die Performance-Benchmarks angeführt. Wie MacRumors berichtet, gibt es jedoch eine erwähnenswerte Änderung im Bereich der GPU.

Fotocredit: Apple

Weiterer GPU-Kern freigeschaltet

In seiner Pressemitteilung für das neue iPad Pro sagte Apple, dass eine der Neuerungen beim A12Z Bionic-Prozessor die Hinzufügung eines achten GPU-Kerns sei. Ein Teardown von TechInsights lässt jedoch vermuten, dass der A12X Bionic-Prozessor aus dem Jahr 2018 bereits 8 GPU-Kerne aufweisen kann, aber dieser deaktiviert ist.

Die Vermutung liegt somit nahe, dass Apple für den A12X den achten GPU-Kern aktiviert hat, was den Performance-Gewinn der GPU erklärt. Der A12X und der A12Z scheinen somit (zumindest auf den ersten Blick) derselbe physische Chip zu sein, mit der gleichen Anzahl physischer CPU- und GPU-Kerne.

Ein überarbeitetes Chipdesign könnte sich Apple für ein zukünftiges iPad Pro aufheben, dass womöglich schon diesen Herbst erscheinen wird. So hält sich in der Gerüchteküche recht hartnäckig die Meinung, dass Apple noch in diesem Jahr ein iPad Pro mit einem Mini-LED-Display und 5G-Konnektivität auf den Markt bringen wird.

Kategorie: iPad

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.