Apple und andere Tech-Unternehmen arbeiten gemeinsam an der Bekämpfung von Kindesmissbrauchsinhalten im Internet

| 7:00 Uhr | 0 Kommentare

Apple ist eines von 18 Technologieunternehmen, die sich zur Zusammenarbeit bei der Entwicklung neuer technologischer Werkzeuge zur Bekämpfung von Kindesmissbrauchsinhalten im Internet verschrieben haben. Die Technology Coalition (TTC) wurde 2006 gegründet. Heute wurde eine neue Initiative namens „Project Protect“ angekündigt.

Project Protect

Die Technology Coalition wurde mit dem Ziel gegründet, die sexuelle Gewalt und den sexuellen Missbrauch von Kindern (CSEA) im Internet zu verhindern. Sie arbeitet mit Organisationen wie UNICEF und Kinderhilfswerken zusammen und unterstützt diese finanziell. Zudem berät die Gruppe Technologieplattformen bei der Implementierung von Werkzeugen zur Kindersicherheit.

„Die Welt hat sich verändert, seit wir 2006 zum ersten Mal zusammenkamen“, verkündete die Gruppe in einer Erklärung am Donnerstag. „Die Technologie ist weiter fortgeschritten, und es hat eine explosionsartige Zunahme neuer Internet-Dienste gegeben, darunter mobiles und Online-Video-Streaming“.

„Die Zahl der Menschen, die online sind – mehr als 4,5 Milliarden im Jahr 2020 – erhöht die Herausforderung, das Internet zu einem sicheren Ort zu machen. Infolgedessen sind die technologischen Werkzeuge zur Erkennung und Meldung von CSEA-Inhalten ausgefeilter geworden, aber auch die Formen des Missbrauchs, die wir zu verhindern und beseitigen versuchen.“

Um dieses Ziel erfolgreich verfolgen zu können, haben die unterstützenden Firmen „Project Protect“ angekündigt. Das Projekt umfasst einen „Fünf-Säulen-Plan“, der darin besteht, die technologische Innovation voranzutreiben, um solche Inhalte aufzuspüren und zu stoppen, zu mehr kollektivem Handeln zu ermutigen, mehr unabhängige Forschung zu finanzieren, den Informationsaustausch zu intensivieren und mehr Transparenz und Verantwortlichkeit zu erreichen.

„Project Protect“ wird zudem einen mit mehreren Millionen Euro ausgestatteten Forschungs- und Innovationsfonds einrichten, um den Aufbau neuer Werkzeuge zur Verhinderung der Verbreitung von CSEA-Inhalten zu unterstützen. Weiterhin soll ein Expertenforum und die Verpflichtung zur Veröffentlichung jährlicher Fortschrittsberichte über die Bemühungen der Industrie geschaffen werden.

(via 9to5Mac)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 12 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 12 (Pro) bei der Telekom
iPhone 12 (Pro) bei Vodafone
iPhone 12 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 12 vorbestellen