macOS auf dem iPhone: Leaker behauptet, dass Apple an einem Hybrid-Gerät arbeitet

| 20:02 Uhr | 3 Kommentare

Zwar sind iOS und macOS miteinander verwandt, jedoch nicht dieselben Betriebssysteme. Im Zuge von Apple Silicon (Apples Sammelbegriff für die Verwendung der ARM-Architektur), stellt sich nun die Frage, inwieweit ein macOS auf dem iPhone möglich wäre. Einem bekannten Leaker zufolge arbeitet Apple sogar bereits hinter verschlossenen Türen an einem solchen Projekt.

Das iPhone als vollwertiger Computer?

Während Apple in der Vergangenheit bezüglich einer Verschmelzung von iOS und macOS nichts wissen wollte, könnte uns nun womöglich doch eine interessante Kollaboration zwischen Mac und iPhone erwarten. So behauptet Twitter-Nutzer Mauri QHD, dass Apple daran arbeitet, macOS auf dem iPhone zu ermöglichen. Laut dem Leaker arbeitet das Unternehmen bereits an mehreren Prototypen. Wann ein solches Gerät veröffentlicht würde, soll jedoch von mehreren Faktoren abhängen. Zudem müsse Apple zuvor noch andere Projekte in Angriff nehmen. Er sei jedoch „zu 95 Prozent sicher, dass es kommt“.

Das iPhone könnte über eine Docking-Station mit einem großen Display samt Peripherie verbunden werden und dann in den macOS-Modus wechseln. Ob das Vorhaben tatsächlich umgesetzt wird bzw. überhaupt in Entwicklung ist, bleibt abzuwarten. Zumindest in der jüngsten Vergangenheit schien Apple nicht allzu wild auf ein solches Hybrid-Gerät gewesen zu sein. Mit der aktuellen Leistungsfähigkeit wäre das iPhone dem macOS-Alltag jedoch sicherlich gut gewappnet – und auch der Mac-Umstieg von Intel- auf ARM-Technik würde diesem Vorhaben entgegenkommen.

Kategorie: Apple

Tags: ,

3 Kommentare

  • Jeffrey

    Also all das, was Windows schonmal hatte.

    30. Jun 2020 | 20:38 Uhr | Kommentieren
    • resomax

      sich aber nicht durchgesetzt hat.
      wenn Apple es macht, dann aber richtig (& erfolgreich).

      30. Jun 2020 | 22:08 Uhr | Kommentieren
    • TechnikDieBegeistert

      Windows hatte das zwar, aber als ARM Version. Ich will aber kein ARM Windows, für das es keine Software gibt, sondern ein echtes Windows. Deshalb ist das auch gescheitert.
      Nach dem Wechsel auf die eigenen Prozessoren wäre das bei Apple allerdings etwas anderes. Man stelle sich vor, dass jeder, der ein iDevice kauft mit Hilfe einer Dockingstation einen vollwertigen mac hätte. Das wäre Top!

      01. Jul 2020 | 0:11 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.