macos

macOS: StatusBuddy zeigt den Status der Apple-Dienste in der Menüleiste an

| 7:15 Uhr | 0 Kommentare

StatusBuddy für macOS ist eine neue App, mit der sich der Status der verschiedenen Online-Dienste von Apple schnell und einfach überprüfen lässt. Wenn ein Apple-Dienst Probleme hat, weist euch die App zusätzlich auf das Problem hin. Fotocredit: Guilherme Rambo / Gumroad StatusBuddy überwacht den Systemstatus Wenn mal einer der zahlreichen Apple-Dienste nicht ganz rund läuft, lo

macOS: Apple behebt Siri-Bug, der Inhalte von verschlüsselten E-Mails im Klartext abspeichern konnte

| 15:15 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem IT-Sicherheitsexperte Bob Gendler im letzten Jahr eine Schwachstelle in der macOS Mail-App entdeckt hatte, hat Apple den Bug mit macOS Catalina 10.15.3 behoben. So berichtet The Verge, dass Siri nun nicht mehr die Inhalte von verschlüsselten E-Mails in einer unverschlüsselten Klartext-Datenbank speichert. Fotocredit: Apple Catalina 10.15.3 behebt fehlerhafte Siri-Indexi

Microsoft veröffentlicht Edge-Browser für den Mac

| 19:55 Uhr | 0 Kommentare

Microsoft hat heute soeben angekündigt, dass Microsoft Edge mit Chromium-Engine ab sofort für den Mac zur Verfügung steht. Zudem gibt es den Browser auch für iOS und Android. Microsoft veröffentlicht Chromium Edge Browser für den Mac Microsoft Edge ist ab sofort für unterstützte Versionen von Windows und macOS als neue Version in mehr als 90 Sprachen erhältlich. Zudem gibt es

App-Tipp: „Front and Center“ bringt die klassische Mac-Fensterverwaltung zurück

| 7:22 Uhr | 0 Kommentare

Heute haben wir eine kleine aber praktische Mac-App für euch. „Front and Center“ bietet die Möglichkeit, das Klickverhalten von Fenstern in macOS zu beeinflussen, so dass wir per Mausklick alle Fenster einer Anwendung in den Vordergrund holen können. Der „Classic“-Modus ist zurück Wenn wir in Mac OS X oder macOS auf ein Programmfenster klicken, wird nur dieses Fenster in

macOS: Siri speichert unter bestimmten Umständen verschlüsselte E-Mails im Klartext ab

| 15:33 Uhr | 0 Kommentare

Wie The Verge berichtet, hat sich eine Schwachstelle in Apples macOS Mail-App eingeschlichen. Das Problem wird durch Siri verursacht, da der Sprachassistent unter Umständen Inhalte von verschlüsselten Mails in einer unverschlüsselten Klartext-Datenbank speichert. Derweil bietet Apple eine Option an, mit der man die Siri-Indexierung von E-Mails deaktivieren kann. Siri „merkt“ s

macOS: Apple kümmert sich erneut um kritische Sicherheitslücke von Drittanbieter-Apps 

| 11:22 Uhr | 0 Kommentare

Wie The Verge berichtet, hat Apple ein Update für macOS verteilt, dass sich automatisch installiert und um eine schwerwiegende Schwachstelle von zwei Drittanbieter-Apps kümmert. Betroffen sind die Videochat-Lösungen von RingCentral und Zhumu. Hierbei handelt es sich um die gleiche Sicherheitslücke, die bereits vor kurzem bei der Videokonferenz-Software Zoom entdeckt und daraufh

macOS: Apple kümmert sich um kritische Sicherheitslücke der Videochat-App Zoom (Update: weitere Apps betroffen)

| 13:02 Uhr | 0 Kommentare

Nachdem sich der Anbieter der macOS-Videokonferenz-Software Zoom mit einem Update um eine schwerwiegende Sicherheitslücke gekümmert hat, stellt Apple nun sicher, dass die Schwachstelle der App bei allen Nutzern geschlossen wird. So hat Apple eines seiner seltenen Hintergrund-Updates veröffentlicht, das einen von der Software installierten Webserver deaktiviert. Doppelt hält be

Einkaufen im Apple Online Store: Apple verlangt „neuere“ Safari- und macOS-Versionen

| 21:11 Uhr | 0 Kommentare

Apple hat eine Neuerung eingeführt, die vor potentiellen Bedrohungen beim Kauf im Apple Online Store schützen soll. So hat das Unternehmen die Voraussetzungen bei den Mindestanforderungen zum Einkauf im Apple Online Store angepasst. Macs müssen über eine „neuere“ macOS und Safari-Versionen verfügen. Aber keine Panik, die Anforderungen sollten kein echtes Problem darstellen. Ei

Apple stellt „Back to My Mac“ zum 01. Juli ein

| 13:55 Uhr | 0 Kommentare

Seit knapp einem Jahr wissen wir, dass Apple die Funktion „Back to My Mac“ bzw. zu deutsch „Zugang zu meinem Mac“ einstellen wird. Damals machte der Hersteller darauf aufmerksam, wie man sich auf die Änderungen vorbereitet. Nun wird es langsam konkret. Am 01. Juli wird der Service eingestellt. Apple stellt „Back to My Mac“ zum 01. Juli ein Apple hat das zugehörige Support Doku

Bloomberg: Apple schickt iTunes in Rente – Apple Watch erhält eigenen App Store

| 20:14 Uhr | 0 Kommentare

So langsam aber sicher steigt die Spannung. Am kommenden Montag lädt Apple nach San Jose, um über die Zukunft von iOS, watchOS, tvOS und macOS zu sprechen. Die Vorbereitungen laufen und wenige Tage vor der Keynote gibt es noch ein paar Einblicke, was uns erwartet. Bloomberg spricht über die WWDC 2019 Tim Cook, Craig Federighi und Co. werden am Montag auf der Bühne stehen und ü

»