iPhone 12: 20W Ladegerät und leichte Verringerung der Akku-Kapazität

| 16:01 Uhr | 1 Kommentar

Im Herbst dieses Jahres wird Apple voraussichtlich vier neue iPhone-Modelle ankündigen, darunter zwei Pro-Modelle und zwei Non-Pro-Modelle. Je näher wir uns auf die mögliche Präsentation im September zubewegen, desto mehr Details tauchen zu den Geräten in der Gerüchteküche auf. Nun gibt es Informationen zu den verbauten Akkus und unterstützten Ladegeräten für Apples iPhone-Modelle der nächsten Generation.

20W Ladegerät

Inmitten der Meldungen über die Möglichkeit, dass Apple die Bündelung von Ladegeräten mit den diesjährigen iPhone-Modellen einstellen könnte, ist MySmartPrice auf zwei neue iPhone Ladegeräte gestoßen. Dazu gehören eine neue Variante des Standard-5W-Ladegeräts und ein brandneues 20W-Ladegerät – letzteres mit der Modellnummer A2305. Mit dem iPhone 12 würde sich somit die maximale Ladeleistung auf 20W erhöhen.

Reduzierte Akku-Kapazitäten

Weiterhin wurden für die diesjährigen iPhone-Modelle drei neue Akku-Varianten mit den Modellnummern A2471, A2431 und A2466 auf den Zertifizierungsplattformen UL Demko, Safety Korea und 3C gesichtet. Eine mögliche Ausstattung für das erwartete iPhone 12 Lineup könnte wie folgt aussehen:

  • Apple iPhone 12 (5,4 Zoll) – A2471 – 2227mAh
  • Apple iPhone 12 Max (6,1 Zoll) – A2431 – 2775mAh
  • Apple iPhone 12 Pro (6,1 Zoll) – A2431 – 2775mAh
  • Apple iPhone 12 Pro Max (6,7 Zoll) – A2466 – 3687mAh

Auffällig ist, dass bei den kleineren Modellen des iPhone 12 eine leichte Verringerung der Akku-Kapazität zu verzeichnen ist. Zum Beispiel hatte das letztjährige iPhone 11 einen 3110mAh-Akku im Gegensatz zum 2227mAh-Akku des iPhone 12. Das iPhone 11 Pro war mit einem 3190mAh-Akku ausgestattet, im Gegensatz zu dem 2775mAh-Akku des iPhone 12 Pro. Das einzige „Upgrade“ ist hier der neue 3687mAh-Akku des iPhone 12 Pro Max, der größer ist als der 3500mAh-Akku des iPhone 11 Pro Max vom letzten Jahr.

Hierbei ist jedoch zu beachten, dass Apple mit dem im iPhone 12 verbauten A14 Bionic SoC (System-on-a-Chip) voraussichtlich weniger Energie verbrauchen wird, als es aktuell der Fall ist. Insbesondere der Sprung auf den 5-nm-Fertigungsprozess sollte hier Spielraum für eine effizientere Umsetzung bieten. Die Laufzeiten werden somit aller Voraussicht entweder gleich bleiben oder sogar ansteigen.

Kategorie: iPhone

Tags:

1 Kommentare

  • Z

    Da spart Apple mal wieder am falschen Ende. Die Prozessorleitungen haben sich jährlich verbessert. Trotzdem waren die Akkus zu klein. Bis zum 11 pro. Das ist Augenwischerei zu denken, wenn der Prozessor sparsamer wird, das die Akkus verkleinert werden können. Wäre ein Grund nicht Upgraden.
    Der Sprung im 11pro ist gewaltig notwendig gewesen. Endlich mal eine normale Nutzung möglich und gleichzeitig nicht bibbern, ob der Akku durch hält.

    13. Jul 2020 | 22:17 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.