Apple Maps: Fahrzeuge zur Bilderfassung erstmals in Schweden, Norwegen und Finnland unterwegs

| 21:22 Uhr | 1 Kommentar

Seit einigen Jahren schickt Apple mittlerweile seine Kamera-Autos über die Straßen dieser Welt, um die hauseigene Karten-App zu verbessern. Seit Juni ist Apple wieder verstärkt in Deutschland unterwegs und in Kürze schickt der Hersteller aus Cupertino seine Fahrzeuge zur Bilderfassung auch nach Schweden, Norwegen und Finnland.

Fotocredit: Apple

Apple schickt Fahrzeuge zur Bilderfassung nach Skandinavien

Im Juli und August werden Apple Fahrzeuge in ausgewählten Regionen in Finnland, Schweden und Norwegen unterwegs sein. Seine Kamerafahrten beschreibt der Hersteller wie folgt

Apple führt mit Fahrzeugen auf der ganzen Welt Vermessungsfahrten durch, um Daten zu sammeln, um Apple Maps zu verbessern und die Funktion „Look Around“ zu unterstützen. An einigen dieser Standorte werden wir möglicherweise regelmäßig Daten prüfen und erfassen, um eine qualitativ hochwertige und aktuelle Karte laufend zu halten. Apple führt ebenfalls Daten-erhebungen mit tragbaren Systemen in ausgewählten Fußgängerzonen durch, wie z. B. in bestimmten Straßen in London, die nicht befahren werden können. Einige Datenerfassungen zu Fuß benutzen ein tragbares System, welches Daten erfasst, die möglicherweise direkt von Apple Maps benutzt werden, z. B. in der Funktion „Look Around“. Andere Datenerfassungen zu Fuß benutzen iPads, iPhones oder andere Geräte, um Daten zu Zwecken der Kartenverbesserung zu sammeln. Mithilfe dieser Datenerfassungen zu Fuß können wir Apple Maps in Bereichen verbessern und aktualisieren, in denen Fahrzeuge nicht eingesetzt werden können, wobei wir denselben Datenschutz wie für die Apple Maps-Fahrzeuge anwenden.

Gleichzeitig verpflichtet sich Apple, dabei eure Privatsphäre zu schützen. Gesichter und Nummernschilder werden zum Beispiel unkenntlich gemacht.

(via Macrumors)

Kategorie: Apple

Tags:

1 Kommentare

  • Screamer

    In Berlin auch letzte Woche

    17. Jul 2020 | 21:16 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.