Apple erwähnt neue „Gesundheits-Hardware-Produkte“ in Stellenausschreibung

| 11:22 Uhr | 0 Kommentare

Auch wenn Apple nur selten preisgibt, an welchen Produkten intern gearbeitet wird, so gibt es doch genügend Möglichkeiten einen Blick hinter den Vorhang zu werfen. Vor allem Apples Zuliefererkette ist des Öfteren für frühzeitige Leaks verantwortlich. Manchmal schafft es jedoch auch Apple selber einen Vorgeschmack auf neue Produkte zu geben. Und damit meinen wir nicht etwa in Bars vergessene iPhone-Prototypen oder redselige iOS Beta-Versionen, sondern die hauseigenen Stellenausschreibungen. In genau so einer Ausschreibung zeigt sich, dass Apple an neuen „Gesundheits-Hardware-Produkten“ arbeitet, wobei hier anscheinend nicht die Apple Watch gemeint ist.

Neue Gesundheits-Hardware-Produkte bei Apple

Apple stellt einen Senior Engineering Project Manager (EPM) für seine Health Hardware Gruppe ein, die Teil von Apples Health Technologies Division ist. In der Stellenausschreibung wird explizit darauf hingewiesen, dass Apple seine eigenen Gesundheits-Hardware-Produkte entwickelt, die von der Apple Watch getrennt zu sein scheinen. Anders als der Schlaf-Tracker Beddit, der 2017 von Apple übernommen wurde, würden diese Gesundheits-Hardware-Produkte direkt unter der Marke Apple erscheinen.

Health Technologies ist ein fachübergreifendes Team von Ingenieuren und Entwicklern bei Apple, die an einer Vielzahl von Projekten, Produkten und Dienstleistungen beteiligt sind, wie z. B. Apple Fitness+ und Partnerschaften mit Biogen und ZimmerBiomet.

Die ausgeschriebene Stelle ist eine von mehreren anderen EPM-Stellen auf der „Jobs at Apple“ Webseite. Es wird erwartet, dass der Health Hardware EPM Manager den Produktaufbau beaufsichtigt sowie für die Zusammenarbeit mit Lieferanten und sogar dem Marketing verantwortlich ist.

Die Betonung der Anzeige liegt nicht nur auf der Entwicklung von Hardware-Produkten, sondern auch auf das „Vorantreiben der Produktionsbereitschaft in der Fabrik“. Das könnte darauf hindeuten, dass die Gesundheits-Hardware-Produkte bereits weit entwickelt sind und sogar bald in die Fabrikproduktion gehen.

Apple ist zunehmend an Gesundheits- und Fitness-Innovationen interessiert. Die meisten Apple-Gesundheitsfunktionen wurden bisher über die Apple Watch und das iPhone realisiert, aber mit HealthKit und der damit geschaffenen Gesundheitsinfrastruktur wäre es für Apple sinnvoll, eine breitere Palette an Hardware-Produkten im Gesundheitsbereich anzubieten.

(via MyHealthyApple)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.