Prepear ändert Logo nach Streit um Markenrechte mit Apple

| 9:11 Uhr | 7 Kommentare

Man kann Äpfel nicht mit Birnen vergleichen, oder doch? Im August letzten Jahres wurde bekannt, dass Apple gegen die Markenanmeldung eines Birnen-Logos Einwände erhebt. Der iPhone-Hersteller leitete rechtliche Schritte gegen „Super Healthy Kids“ ein. Nun konnten sich beide Parteien einigen und Prepear ändert sein Birnen-Logo minimal.

prepear: Logo alt und neu

Prepear ändert Logo nach Streit um Markenrechte mit Apple

Prepear betreibt eine Webseite und eine App zum Thema Essensplanung für Kinder und Familien. Hierzu verwendete das Unternehmen ein Birnen-Logo, welches Apple zufolge zu stark an den angebissenen Apfel erinnert. Entscheidet selbst, ob dies tatsächlich zutrifft. Wir zumindest haben unsere Meinung hierzu recht zügig bilden können. Erinnert das minimalistischen Fruchtdesign mit einem rechtwinkligen Blatt tatsächlich schnell an Apples berühmtes Apfel-Logo und erweckt dies einen ähnlichen kommerziellen Eindruck?

Wie nun bekannt wird, hat sich Prepear dazu bereit erklärt, das Birnen-Logo minimal anzupassen, um den Streit mit Apple beizulegen. Das neue Logo weist ein Blatt auf, das anders abgewinkelt ist. Eine kleine Änderung, die Apple anscheinend für notwendig hält.

Laut iPhone in Canada gab der Prepear CEO zu Protokoll, dass man das Markenproblem einvernehmlich gelöst habe, und dass Prepear mit dem Ergebnis zufrieden ist.

Kategorie: Apple

Tags:

7 Kommentare

  • Rudi

    Das ist wirklich lächerlich. Das eigentlich Apple Logo ist soweit entfernt davon. Selbst das kleine Blatt kommt ja nicht mal im Ansatz an das Apple Logo ran? Ich hatte auf Anhieb auch nicht an Apple gedacht. Da Apple Logos deutlich minimalistischer sind.

    10. Feb 2021 | 9:36 Uhr | Kommentieren
  • Maurice

    Benutze mit Begeisterung Apple-Produkte, aber jedes Mal wenn ich einen Bericht zu sowas lese, möchte ich am liebsten im Strahl k****. Dass das einem Konzern wie Apple nicht peinlich ist 🤬

    10. Feb 2021 | 10:17 Uhr | Kommentieren
  • Screamer

    Da muss der Richter Apple FanBoy gewesen sein, wenn er die Birne mit seitlichen Blatt und Still bemängelt hat.

    10. Feb 2021 | 20:48 Uhr | Kommentieren
  • Der Erklär Bär

    Wenn die Apple Produkte mal so gut funktionieren würden wie die Birnen Kochrezepte *LOL*, dann sieht man sich bestimmt auch wieder vor Gericht , oder ?? Haha
    Was soll das Ganze ?? Das Apple Logo hat nicht einmal Ansatzweise Ähnlichkeit mit dem Birnenlogo, egal wie das seitliche Blatt aussieht !!
    Apple sollte man verbieten andere Unternehmen derart zu triezen ( bevormunden ), sämtliche Kosten sollte das Apple Universum tragen, die haben mit dem Mist ja auch angefangen !!
    Wie gut dass bei mir NIE ein Apple Produkt ins Haus kommt – Andere Firmen haben auch schöne Gerätschaften 🙂

    28. Mai 2021 | 6:27 Uhr | Kommentieren
  • MrUNIMOG

    Hier kotzt sich natürlich wieder die erste Liga der Markenrecht-Koryphäen in den Kommentaren aus… 🙄

    29. Mai 2021 | 15:11 Uhr | Kommentieren
    • FineClaire

      82,5 Mio Bundestrainer sind 82,5 Mio Virologen und gleichzeitig 82,5 Mio Markenrecht-Exerten.

      31. Mai 2021 | 9:08 Uhr | Kommentieren
      • FineClaire

        Natüriich muss es „Experten“ heissen – danke.

        31. Mai 2021 | 9:10 Uhr | Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.