Apple bietet Mitarbeitern bezahlten Sonderurlaub, um sich impfen zu lassen

| 12:44 Uhr | 0 Kommentare

Um seine Mitarbeiter „zu ermutigen“, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen, bietet Apple bezahlten Sonderurlaub bzw. bezahlte Überstunden an. Darüberhinaus gibt es bezahlte Krankentage, sollten nach der Impfung Nebenwirkungen auftreten.

Apple bietet Mitarbeitern bezahlten Sonderurlaub, um sich impfen zu lassen

Apple unterstützt die Impfkampagne der USA. Der Hersteller aus Cupertino besitzt zwar selbst keinen eigenen Impfstoff, allerdings erleichtert es Apple seinen Mitarbeitern, medizinische Einrichtungen aufzusuchen und sich impfen zu lassen.

Bloomberg berichtet, dass Apple seinen Mitarbeitern in den letzten Wochen versichert hat, sie beim Impfen zu unterstützen. So erhalten diese bezahlte Überstunden für Impftermine und bezahlen Krankenurlaub für den Fall, dass es nach der Impfung Nebenwirkungen geben wird.

Seit der COVID-19 Pandemie hat Apple verschiedene Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Virus zu verringern. So wurden beispielsweise weltweit die Apple Stores geschlossen. Today at Apple Sessions werden vorübergehend online veranstaltet und Apple Mitarbeiter arbeiten vorwiegend im Homeoffice. Zudem erhalten Mitarbeiter bezahlten Sonderurlaub, sollten sie COVID-19 Symptome verzeichnen.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.