Bloomberg: iOS 15 mit intelligenteren Benachrichtigungen und verbessertem Multitasking

| 8:33 Uhr | 0 Kommentare

Kurz bevor Apple am morgigen Montag zur Keynote lädt, meldet sich Mark Gurman von Bloomberg zu Wort und spricht über verschiedene Neuerungen, die Apple zur WWDC 2021 ankündigen wird. Unter anderem wird Apple die Privatsphäre, Verbesserungen beim iPad-Multitasking und intelligentere Benachrichtigungen thematisieren.

Bloomberg informiert über WWDC-Ankündigungen

In einem Überblick, was wir von der WWDC 2021 erwarten können, wiederholt Gurman verschiedene Aspekte, die bereits in den letzten Wochen kursiert sind. Allerdings hält er auch ein paar neue Appetithäppchen bereit.

Zunächst einmal spricht Gurman davon, dass Anwender unter iPadOS 15 Widgets überall auf dem Homescreen platzieren können. Aber auch das Multitasking auf dem iPad soll einen großen Sprung nach vorne machen.

Für das iPad plant Apple, den Homescreen zu überarbeiten und die Platzierung von „Widgets“ zu unterstützen – Ausschnitte dynamischer Informationen wie Kalender, Wetter und Aktien – überall auf dem Bildschirm. Dies ist eine häufig nachgefragte Funktion, die das iPad auf Ballhöhe mit der Android-Konkurrenten bringt. Außerdem plant das Unternehmen ein verbessertes Multitasking-System, um die gleichzeitige Bedienung mehrerer Apps zu erleichtern.

Auch iMessage und Benachrichtigungen sollen große Veränderungen verpasst bekommen. So können Anwender zukünftig augenscheinlich ihren Status (Zuhause, auf der Arbeit, im Auto etc.) hinterlegen.

Hinsichtlicher der Software-Updates für iPhone und iPad‌ können Benutzer einen Status festlegen – etwa ob Sie fahren, schlafen, arbeiten oder nicht gestört werden möchten – und diesen bestimmen lassen, wie eingehende Benachrichtigungen behandelt werden. Das Update wird auch einen größeren Fokus auf das automatische Beantworten von Nachrichten und ein neues Design für eingehende Benachrichtigungsbanner am oberen Bildschirmrand umfassen.

Weiter heißt es in dem Bericht, dass Apple an Neuerungen für den Sperrbildschirm arbeitet. Ein Teil dieser Veränderungen soll allerdings auf iOS 16 verschoben werden. 

tvOS und watchOS sollen Anpassungen bei der Benutzeroberfläche erhalten. Auch das  Gesundheits-Tracking wird Verbesserungen erhalten. Bloomberg geht davon aus, dass macOS nach dem großen Update im letzten Jahr in diesem Jahr bei der Benutzeroberfläche nur kleinere Anpassungen erleben wird.

Kategorie: iPhone

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.