Gerücht: Samsung will ehemalige Apple-Ingenieure einstellen, um einen eigenen Chip zu entwickeln

| 15:25 Uhr | 0 Kommentare

Ein vages Gerücht, das im Internet derzeit die Runde nimmt, deutet darauf hin, dass Samsung versucht, ehemalige Apple- und AMD-Ingenieure für ein eigenes Chip-Projekt anzuwerben. Ein ehemaliger Apple-Ingenieur könnte hierbei den Chef-Posten für die Entwicklung übernehmen.

Samsung sucht Mitarbeiter für neues Chip-Projekt

Anscheinend ist Samsung mit seiner aktuellen Cortex-X-Serie nicht zufrieden, weswegen man Fachkräfte von anderen Firmen wie Apple und AMD für sich gewinnen will. So besagt ein Gerücht, welches seinen Ursprung im südkoreanischen Forum Clien.net hat, dass Samsung in Gesprächen mit ehemaligen Chip-Ingenieuren von Apple und AMD ist. Das Ziel sei es, eine eigene Chip-Architektur aufzubauen, heißt es im Forum.

Hierbei könnte ein nicht näher genannter ehemaliger Apple-Ingenieur eine wichtige Rolle spielen, der bereits in Gesprächen mit Samsung sein soll. Laut den Informationen war dieser Ingenieur maßgeblich an der Entwicklung von Apples aktuellen Chipsätzen beteiligt. Eine Unterstützung kann Samsung jedoch nur erwarten, wenn der Ingenieur ein eigenes Team zusammenstellen kann und die volle Kontrolle über die Entwicklung erhält, so die Vorgabe des Chip-Experten.

Angenommen, das Gerücht ist wahr, ist es nicht das erste Mal, dass ehemalige Apple-Ingenieure von konkurrierenden Unternehmen eingestellt werden. Im Januar dieses Jahres kaufte Qualcomm Nuvia, ein Unternehmen, das von drei ehemaligen Apple-Mitarbeitern gegründet wurde, die an der Entwicklung von Apple Silicon SoCs (System on a Chip) und anderen Chip-Projekten beteiligt waren. Apple verklagte damals Gerard Williams, einen der Mitbegründer von Nuvia, wegen Verletzung von Vertraulichkeitsklauseln und Wettbewerbsverboten. Nuvia konterte und warf Apple wettbewerbswidrige Praktiken vor.

(via AppleInsider)

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.