Apple erweitert Verfügbarkeit der U1 Ultrabreitband-Technologie auf weitere Länder

| 22:22 Uhr | 0 Kommentare

Die Ultrabreitband-Technologie, die Apple mittlerweile beim iPhone 11, iPhone 12 und der Apple Watch 6 einsetzt, ist ab sofort in weiteren Ländern verfügbar. Fortan steht die Technologie auch in Argentinien, Pakistan, Paraguay und den Salomonen zur Verfügung.

Fotocredit: Apple

Apple erweitert Verfügbarkeit der U1 Ultrabreitband-Technologie auf weitere Länder

Den Kollegen von Macrumors ist aufgefallen, dass Apple sein Support Dokument #HT212274 aktualisiert hat. Aufgrund internationaler Voraussetzungen darf Apple die Ultrabreitband-Technologie in einigen Ländern nicht automatisch aktivieren. In den oben genannten Ländern war die Ultrabreitband-Technologie bislang nicht aktiviert, nun hat Apple den Schalter allerdings umgelegt.

In Armenien, Aserbaidschan, Weißrussland, Indonesien, Kasachstan, Kirgisistan, Nepal, Russland, Tadschikistan, Turkmenistan, der Ukraine und Usbekistan ist Ultrabreitband weiterhin deaktiviert.

Der U1-Chip in Apple-Geräten ist so konzipiert, dass er viel genauere Positionsinformationen liefert als Bluetooth oder WiFi, die für die räumliche Wahrnehmung und genauere Indoor-Kartierung verwendet werden. Unter anderen können die AirTags auf diese Art und Weise präzise lokalisiert werden.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

iPhone 13 (Pro) bestellen

ohne Vertrag im Apple Online Store

iPhone 13 (Pro) bei der Telekom
iPhone 13 (Pro) bei Vodafone
iPhone 13 (Pro) bei o2

JETZT: iPhone 13 bestellen