MacBook Pro 2021: Akkutausch wird dank Klebestreifen einfacher

| 17:33 Uhr | 0 Kommentare

iFixit hat einen Teaser seines 14-Zoll MacBook Pro Teardowns veröffentlicht. Ein bemerkenswertes Detail ist die Einbeziehung von Zuglaschen für die Akkuzellen, auf die wir euch bereits hingewiesen haben. Laut den Reparatur-Experten erleichtert diese kleine Änderung den Austausch des Akkus enorm.

Fotocredit: iFixit

Einfacher Akkutausch

Die von iFixit beim Teardown des neuen 14-Zoll MacBook Pro entdeckten Zuglaschen ermöglichen einen sicheren Einbau und eine einfache Entfernung der Akkuzellen ohne Schrauben oder Klebstoff. Um defekte Akkus auszutauschen, muss man nur an den kleinen Zuglaschen ziehen. Dieses Design wird bereits bei iPhones und anderen Apple-Geräten verwendet, hat sich bisher beim Mac jedoch nur bei den aktuellen MacBook Air Modellen durchgesetzt.

Während die Zuglaschen für die vier äußeren Akkuzellen des MacBook Pro leicht zugänglich sind, erfordert das Herausziehen der beiden mittleren Zellen etwas mehr Fingerspitzengefühl, da sie sich unter dem Trackpad befinden. Wenn man das Bauteil entfernt, werden Aussparungen in der Gehäuseoberseite sichtbar, die den Zugang zu den Klebelaschen der Akkus ermöglichen. Außerdem stellt iFixit fest, dass das Logic Board den Zugang zum Akku nicht mehr behindert.

Die professionellen Laptops von Apple verfügten einst über austauschbare Akkus, die über ein leicht zugängliches Panel gewechselt werden konnten. Das war vor mehr als zehn Jahren. Im Jahr 2009 stellte das Unternehmen auf ein Akku-System um, das anfangs mit Schrauben im oberen Gehäuse des Geräts befestigt war. Im Jahr 2012 stellte das Unternehmen auf eine feste Verklebung um, was Reparaturen zu Hause zu einem schwierigen und riskanten Unterfangen machte.

Kategorie: Mac

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.