MacBook Pro M1 Max: So verwendet ihr den Hochleistungsmodus

| 8:11 Uhr | 0 Kommentare

Vergangenen Monat hat Apple das neue Macbook Pro 2021 vorgestellt. Sowohl beim 14 Zoll als auch 16 Zoll Modell könnt ihr euch zwischen dem M1 Pro Chip und dem leistungsstärkeren M1 Max Chip entscheiden. Der sogenannnte „Hochleistungsmodus“ ist dabei dem 16 Zoll MacBook Pro mit M1 Max vorbehalten. Wir sagen euch, was es damit auf sich hat und wie ihr diesen verwendet.

So verwendet ihr den Hochleistungsmodus beim 16 Zoll MacBook Pro mit M1 Max

Apple informiert mit dem Support Dokument #HT212852d darüber, dass das Macbook Pro über mehrere Energiemodi verfügt, zwischen denen ihr wählen könnt. Standardmäßig ist auf eurem Mac der Modus „Automatisch“ aktiviert. Hierbei erhaltet ihr ein ausgewogenen Gleichgewicht aus Energieverbrauch und Leistung. Im Modus „Energie sparen“ wird der Energieverbrauch reduziert, um die Batterielaufzeit zu verlängern.

Im Hochleistungsmodus wird die Leistung gesteigert, um die Leistung bei grafikintensiven Arbeitsabläufen wie der Farbkorrektur von 8K ProRes 4444- oder 8K DNxHR-Videos zu verbessern. In Videobearbeitungs- und 3D-Anwendungen können Exporte schneller ausgeführt und die Wiedergabe flüssiger werden, wenn der Hochleistungsmodus aktiviert ist. Beachtet, dass im Hochleistungsmodus die Lüfter schneller und lauter sein können. Nur so kann das System bei sehr intensiven Aufgaben eine höhere Leistung bereitstellen.

Um den Hochleistungsmodus zu aktivieren ruft ihr Systemeinstellungen -> „Batterie“ auf. Klickt in der Seitenleiste auf „Batterie“ oder „Netzteil“, und wähle dann im Einblendmenü „Energiemodus“ die Option „Hochleistungsmodus“. Um zu prüfen, ob der Hochleistungsmodus aktiviert ist, klickt in der Menüleiste auf das Batteriesymbol, um das Batteriestatusmenü anzuzeigen.

Tipp: Beim autorisierten Apple Händler MacTrade erhaltet ihr derzeit bis zu 150 Euro Rabatt auf das neue MacBook Pro. Zudem erhaltet ihr ein Gratis-Versicherungspaket sowie kostenlose In-Ear-Kopfhörer.

Kategorie: Mac

Tags: ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.