Apple Music Awards 2021: Die Gewinner stehen fest

| 11:11 Uhr | 0 Kommentare

Zum dritten Mal verleiht Apple in diesem Jahr die sogenannten Apple Music Awards. Soeben haben die Verantwortlichen die Gewinner bekannt gegeben. The Weeknd gewinnt die globale Auszeichnung als Künstler des Jahres; Auch Olivia Rodrigo und HER nehmen Top-Auszeichnungen mit nach Hause. Dies sind jedoch nicht die einzigen Künstler, die von Apple ausgezeichnet wurde.

Apple Music Awards 2021: Die Gewinner stehen fest

Apple hat soeben die Gewinner der dritten jährlichen Apple Music Awards bekannt gegeben, mit denen die besten Künstler des Jahres 2021 und deren Einfluss auf die globale Kultur ausgezeichnet werden.

Die Apple Music Awards ehren Musikleistungen in fünf verschiedenen Kategorien – Künstler des Jahres, Songwriter des Jahres, Durchbruchkünstler des Jahres, Top-Song des Jahres und Top-Album des Jahres. Die Gewinner werden in einem Verfahren ermittelt, das sowohl die redaktionelle Perspektive von Apple Music als auch das widerspiegelt, was Kunden auf der ganzen Welt am meisten hören.

Darüberhinaus führen die Apple Music Awards eine neue Kategorie von Auszeichnungen für „Regionale Künstler des Jahres“ ein, in denen Künstler aus fünf Ländern und Regionen ausgezeichnet werden: Afrika, Frankreich, Deutschland, Japan und Russland. Die Regional Artist of the Year Awards würdigen Künstler, die in ihren jeweiligen Ländern und Regionen kulturell und in den Charts den größten Einfluss hatten.

  • Global Artist of the Year: The Weeknd
  • Breakthrough Artist of the Year: Olivia Rodrigo
  • Album of the Year: Olivia Rodrigo
  • Song of the Year: Olivia Rodrigo
  • Songwriter of the Year: H.E.R.
  • Artist of the Year (Africa): Wizkid
  • Artist of the Year (France): Aya Nakamura
  • Artist of the Year (Germany): RIN
  • Artist of the Year (Japan): OFFICIAL HIGE DANDISM
  • Artist of the Year (Russia): Scriptonite

Wer ist „RIN“?

Der Rapper Renato Simunovic, alias RIN, wurde 1994 in Bietigheim-Bissingen bei Stuttgart im Süden Deutschlands geboren. Nach der Veröffentlichung seines ersten Albums „Genesis“ im Jahr 2016, folgte 2017 schnell sein Debütalbum „Eros“. Als 25-facher Gold- und 3-facher Platin-Künstler hat RIN unzählige Live-Shows gespielt, Features mit Legenden gemacht und mit einigen der einflussreichsten Marken der Welt zusammengearbeitet.

„Einundzwanzig war so ein gutes Jahr für mich, weil es viele Früchte von Dingen getragen hat, die ich lange aufgeschoben habe. Meine Musik hat sich in dem Sinne weiterentwickelt, dass ich viel mehr zu mir gekommen bin. Ich bin viel persönlicher geworden.“

Mit seinem dritten Album „Kleinstadt“ löste sich RIN von der Vorstellung, wie deutscher Rap zu klingen hat, und wird von Fans und Kritikern gleichermaßen als sehr einflussreich für den aktuellen Rap-Sound in Süddeutschland bezeichnet. Er war der erste deutsche Künstler, der seine eigene Show „KLEINSTADTRADIO“ auf Apple Music moderierte, die sich auf das neue Album bezog, und er zierte das Cover der Apple Music-Playlists HYPED und Deutschrap 100.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.