„Spirited“: Ryan Reynolds bewirbt neuen Apple TV+ Film mit Diashow

| 8:34 Uhr | 0 Kommentare

Ryan Reynolds hat es mal wieder geschafft, mit seiner unnachahmlichen Art von Filmmarketing sein neustes Projekt in den Mittelpunkt zu stellen. Am Sonntag enthüllte der Schauspieler einen besonderen Blick auf den Film „Spirited“ mit einem Video, das gleichzeitig als Werbespot für Apple dient. Bei „Spirited“ handelt es sich um eine Neuinterpretation von „A Christmas Carol“ (dt.: „Eine Weihnachtsgeschichte“), die Ende nächsten Jahres auf Apple TV+ Premiere feiern soll.

Ryan Reynolds bewirbt „Spirited“

Reynolds, der vor allem durch seine Rollen in Filmen wie „Deadpool“ und „Free Guy“ bekannt ist, ist für sein komödiantisches Marketing bekannt. Nun warb der Schauspieler in einem Tweet für den kommenden Weihnachtsfilm „Spirited“, indem er ein Video teilte.

Das einminütige Video ist so gestaltet, dass es so aussieht, als würde Reynolds eine Diashow über die Fotos-App auf seinem Mac abspielen. In einem Voiceover sagt er: „Okay, Zeit für den ersten Blick auf Spirited. Ich brauche nichts Ausgefallenes, nur ein bisschen iPhoto.“

Die Diashow zeigt Fotos hinter den Kulissen von Reynolds und seinem Co-Star Will Ferrell beim Einstudieren von Tanzeinlagen. Ebenfalls gibt es einen kurzen Blick auf Reynolds‘ iMessage mit einem Gag über Ferrell, der ihn für handwerkliche Dienste bezahlt, Kaffeebestellungen für die Geister der vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Weihnacht und einige neue Bilder aus dem Film. Das Video endet mit einem Hinweis auf das Erscheinungsdatum: Weihnachten 2022.

Eine Weihnachtsgeschichte

Es wird davon ausgegangen, dass Reynolds in dem neuen Apple TV+ Film den Scrooge ähnelnden Charakter mimen wird, der Weihnachten hasst. Doch dann erscheinen dem Geschäftsmann Geister, die ihn zum Umdenken bewegen sollen. Ferrell wird hierbei in die Rolle eines Geistes schlüpfen. Auch Octavia Spencer („Truth Be Told“) ist mit am Bord und soll Reynolds‘ gutmütige Mitarbeiterin spielen.

Das Drehbuch und die Regie für „Spirited“ stammen von Sean Anders und John Morris. Der Film wird zwar erst in einem Jahr erscheinen, aber Reynolds und Ferrell haben bereits mit der Werbetour begonnen. So nahmen die Schauspieler an einem ausgeklügelten gemeinsamen Gag teil, als sie stellvertretend für den jeweils anderen in Late-Night-Talkshows auftraten.

In „Spirited“ werden neue Songs von Benj Pasek und Justin Paul zu hören sein, die wahrscheinlich am besten für ihre Oscar-prämierte Arbeit an Damien Chazelles „La La Land“ bekannt sind. Sie haben auch Songs für die NBC-Serie „Smash“ geschrieben und waren für die Musik und die Texte des Broadway-Musicals „Dear Evan Hansen“ verantwortlich.

„Spirited“ hatte Ende 2019 einen erbitterten Bieterkrieg ausgelöst. Apple stach jedoch Netflix, Paramount und Warner Bros beim Kauf um die Rechte aus. Apple gab viel Geld für den Film aus, für den Reynolds und Ferrell angeblich jeweils mindestens 30 Millionen Dollar verdienen, einschließlich ihrer Produktionskosten und der Vergütung im Hintergrund. Anders und Morris sollen zwischen 10 und 15 Millionen Dollar für ihre Arbeit an „Spirited“ kassieren.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.