Produktionsprobleme bei Western Digital: Möglicherweise steigende SSD-Preise

| 15:22 Uhr | 0 Kommentare

Die Technologiebranche hat aufgrund der Chipkrise derzeit schon alle Hände voll zu tun, ihre Produkte rechtzeitig und in ausreichender Menge auf den Markt zu bringen. Nun kommt ein weiteres Problem hinzu. So berichtet TrendForce, dass es bei zwei der weltweit größten SSD-Produzenten zu einer folgenschweren Kontamination im Fertigungsprozess gekommen ist, was aller Voraussicht zu steigenden SSD-Preisen führen wird, wovon auch Apple betroffen ist.

Verunreinigungen bei Western Digital und Kioxia

Western Digital hat nach eigenen Angaben 6,5 Exabyte BiCS 3D-NAND-Flash-Speicher verloren, weil in zwei seiner Werke in Japan im Januar kontaminierte Materialien verwendet wurden. Die Anlagen werden gemeinsam von Western Digital und seinem Partner Kioxia betrieben, der früher zu Toshiba gehörte. Die Ursache für die Verunreinigung und der Zeitpunkt der Wiederaufnahme der Produktion sind noch nicht bekannt.

Western Digital und Kioxia gehören zu den weltweit führenden SSD-Anbietern, wobei ihre gemeinsame Produktion rund 30 Prozent des gesamten NAND-Flash-Marktes ausmacht. Die Marktforschung von TrendForce zeigt, dass der Preis von NAND, dem Hauptbestandteil von SSDs, ab dem zweiten Quartal 2022 um bis zu 10 Prozent ansteigen könnte.

Western Digital und Kioxia bieten in erster Linie SSD- und eMMC-Speicherlaufwerke für PCs an, wobei iFixit Teardowns gezeigt haben, dass Apple Kioxia NAND-Chips in vielen seiner Produkte verwendet, darunter die iPhone 13-Reihe, das iPad Pro sowie das 14- und 16-Zoll MacBook Pro. Ob bestehende Apple-Produkte, die im Januar mit Kioxia-Speicher hergestellt wurden, zurückgerufen werden müssen, ist derzeit nicht bekannt.

Auch wenn die Geräte von Apple nicht direkt von der verunreinigten Kioxia-Hardware betroffen sein sollten, so ist es dennoch möglich, dass eine Verknappung des Angebots in der gesamten Branche die Kosten von Apple in die Höhe treibt. Allerdings bleibt abzuwarten, ob das Unternehmen diese Preissteigerungen an die Verbraucher weitergeben oder auffangen wird.

Kategorie: Apple

Tags: , ,

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.