Disney+: angeblich günstigeres, werbefinanziertes Abo in Arbeit

| 13:39 Uhr | 0 Kommentare

Rund zwei Jahre ist es mittlerweile her, dass Disney+ an den Start gegangen ist. Während dieser Zeit und sicherlich durch die Corona-Pandemie getrieben, konnte der Video-Streaming-Dienst mittlerweile über 130 Millionen Abonnenten gewinnen. Nun denken die Verantwortlichen über ein günstigeres, werbefinanziertes Abo-Modell nach, welches das bereits bestehende, werbefreie Abo-Modell flankieren soll.

Disney+: angeblich günstigeres, werbefinanziertes Abo in Arbeit

Disney+ konnte seit seinem Start bereits eine Vielzahl an Abonnenten ansprechen. Bis zum Jahr 2024 erwartete das Unternehmen zwischen 230 und 260 Millionen Abonnenten. Zuletzt verlangsamte sich das Wachstum allerdings. Dies mag mehrere Gründe haben. Hier denken wir exemplarisch an die letzte Preiserhöhung sowie das stetig wachsende Angebot an Video-Streaming-Diensten.

The Information berichtet, dass Disney+ nun über ein günstigeres, werbefinanziertes Abo nachdenkt und an diesem – zumindest für die USA – arbeitet.. Einen ähnlichen Weg gehen bereits andere Unternehmen, wie z.B. Discovery, NBCUniversal, WarnerMedia und Paramount. So könnte man verschiedene Abo-Modelle zu unterschiedlichen Preisen anbieten.

Aktuell kostet Disney+ 8,99 Euro pro Monat bzw. 89,90 Euro im Jahresabo. Ein werbegestütztes Abo könnte man beispielsweise für 5,99 Euro und 59,90 Euro anbieten. So könnte man von jetzt auf gleich eine weitere Kundenschicht ansprechen, denen die werbefreien Preise zu hoch sind. Im Gegenzug bekämen diese dann regelmäßige Werbeblöcke vorgesetzt.

Kategorie: Apple

Tags:

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.